35 Todesopfer nach Busunfall auf den Philippinen

11. Februar 2016 - 11:06 Uhr

Nach einem schweren Busunfall auf den Philippinen sind 35 Menschen ums Leben gekommen.

Sechs weitere Fahrgäste wurden schwer verletzt und ohne Bewusstsein geborgen, wie die Polizei mitteilte. Das Fahrzeug stürzte unmittelbar nach Verlassen der Gebirgsstadt Baguio, etwa 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Manila, in eine Schlucht. Ein Feuerwehrsprecher vermutete Bremsversagen als Unglücksursache.