Ausschreitungen und Gewalt

300 Randalierer besetzen Kreuzung in Bremen

© dpa, Andre van Elten, htf

26. Mai 2019 - 8:41 Uhr

Rauch, zerschlagene Scheiben und fliegende Steine im Bremer Osttorviertel

In Bremen gab es in der Nacht schwere Ausschreitungen - Steine flogen. Rund 300 Randalierer blockierten die Sielwallkreuzung im Osttorviertel. Sie legten Feuer, zündeten Pyrotechnik und warfen Fensterscheiben ein. Warum die Lage auf der Kreuzung eskalierte, ist noch unklar.

Polizei musste mit einem Großaufgebot einschreiten

Die Polizei räumte mit Unterstützung niedersächsischer Einsatzkräfte die Kreuzung. Es gab mehrere vorläufige Festnahmen. Laut Polizei wurden dabei einige Beamte verletzt. Die Polizisten wurden mit Flaschen beworfen. In der Nacht gab es außerdem mehrere Attacken auf Streifenwagen und Polizeiwachen, hieß es in einer Mitteilung. Unbekannte warfen Farbbeutel und anderen Gegenständen.

Jetzt wurden Ermittlungen wegen Landfriedensbruch eingeleitet. Die Polizei sucht außerdem noch dringend nach Zeugen. "Wer kann Hinweise auf Täter geben?", fragte die Bremer Polizei. Zeugen können sich unter der Rufnummer 0421-362 3888 beim Kriminaldauerdienst melden.