ANZEIGE

Codes clever nutzen

300 Euro Rabatt auf Reisebuchung sichern: Gutschein-Hammer!

Frau bucht online einen Reise-Deal
Bei einigen Online-Shops lässt sich mit Gutscheinen und Codes Geld sparen
iStockphoto

Wer sagt, dass Shopping immer eine klaffende Lücke im Geldbeutel hinterlässt? Mit Gutschein-Codes ist richtig viel Sparpotenzial drin. Shops wie Lidl, Tchibo oder Ebay gewähren immer wieder satte Preisabzüge, und mit Codes sind oft noch Zusatz-Rabatte möglich – zum Teil selbst bei reduzierten Waren. Das lohnt sich dann doppelt. Wir stellen hier die Gutschein-Highlights der Woche vor, damit Sie an die besten Deals kommen. Wichtig: Die Angebote sind oft zeitlich begrenzt. Schnell sein lohnt sich also!

Ab in den Urlaub: Satter Preisabzug bei Hotel- und Pauschalreise-Buchung

Momentan suchen viele nach einem günstigen Reiseangebot für den Sommer oder den Herbst. Gehören Sie auch dazu? Dann sollten Sie unbedingt einen Blick auf diesen Gutschein-Deal von „Ab in den Urlaub“ werfen. Gebuchte Pauschalreisen und Hotel-Buchungen in teilnehmenden Hotels werden mit einem 300-Euro-Gutschein belohnt. Voraussetzung ist ein Mindestbestellwert von 2.599 Euro und eine Buchung im Reisezeitraum vom 1. April bis zum 31. Oktober 2023. Sollte machbar sein, oder?

Rabatt gibt es aber auch für alle, die nicht ganz so viel Geld für einen Urlaub ausgeben können oder wollen. Hier kommt die Staffelung der Preisnachlässe:

  • ab 1.799 Euro Mindestbestellwert » 200 Euro Rabatt,
  • ab 1.399 Euro Mindestbestellwert » 150 Euro Rabatt,
  • ab 949 Euro Mindestbestellwert » 100 Euro Rabatt,
  • ab 449 Euro Mindestbestellwert » 50 Euro Rabatt.

Wichtig: Die Buchung muss bis zum 30. Januar 2023 erfolgt sein.

50 Prozent Rabatt auf Audible-Probeabo abgreifen

Sie mögen Hörbücher? Audible bietet mehr als 500.000 Hörbücher, Podcasts und Audible Originals. Bei dieser Auswahl sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Wer mal bei Audible reinhören möchte, bekommt jetzt eine günstige Gelegenheit dazu: 4 Monate Hörbuch-Abo für 4,95 statt 9,95 Euro monatlich. Der Deal gilt sowohl für Neukunden als auch für Bestandskunden.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ideal für den Valentinstag: Schmuck 34 Euro günstiger bekommen

Liebe Liebenden, am 14. Februar ist Valentinstag. Der Tag, an dem sich Menschen etwas schenken, die Gefühle füreinander haben. Schmuckhändler Christ hat gerade eine Gutschein-Aktion gestartet, mit der 34 Euro Sparpotenzial drin sind. Einfach diesen Gutschein nutzen, dann gibt es ab einem Mindestbestellwert von 289 Euro einen ordentlichen Preisabzug.

Der Gutschein gilt für alles außer Smartwatches, Solitaire, Gutscheine, Sale, Outlet und Uhrenschutz. Neukunden und Bestandskunden sparen gleichermaßen!

Dyson-Produkte bis zu 50 Euro günstiger

Produkte von Dyson überzeugen in puncto Leistung und Design, sind aber auch nicht gerade erschwinglich. Ab und zu bietet sich jedoch die Gelegenheit für ein Schnäppchen: Aktuell sind bis zu 50 Euro Rabatt drin - einfach die Artikel auf der Aktionsseite checken, der Preis ist bereits angepasst. Die Aktion gilt für Neu- und Bestandskunden.

Apotheker-Preise? Nicht mit diesem Gutschein

Schnäppchen-Alarm bei Apo-Discounter: Nicht verschreibungspflichtige Produkte können mit unserem Gutschein bis zum 28. Februar 10 Prozent günstiger bestellt werden, wenn der Mindestbestellwert 5 Euro beträgt.

Smart-Home-Produkte zum smarten Preis sichern

Tink ist als Händler mit Produkten für das smarte Zuhause gestartet und hat das Sortiment mit der Zeit immer weiter ausgebaut. Bis zum 25. Januar können Kunden mit unserem Gutschein 40 Euro sparen. Das Angebot gilt für alle Artikel, die mit dem 40-Euro-Gutschein „HOMEMATIC40" gekennzeichnet sind. Einen Mindestbestellwert gibt es nicht.

3 Tipps, um an die besten Online-Preise zu kommen

​​​​​Tipp 1: Preise vergleichen
Wer online einkaufen, Verträge abschließen oder Reisen buchen will, sollte sich immer zuerst bei Vergleichsportalen wie idealo.de, billiger.de, check24.de oder geizhals.de umschauen – denn das kann sich gerade bei größeren Investitionen richtig lohnen. "Vergleichsportale sind im Prinzip Preissuchmaschinen, die auch riesige Datenbanken angeschlossen haben. Wenn ich etwas kaufen möchte, zum Beispiel ein iPhone, tippe ich das Modell dort ein - dann zeigt mir das Portal verschiedene Händler an und die Preise dieser Händler", sagt Daniel Pöhler, Redakteur bei "Finanztip".

Tipp 2: Früh aufstehen oder spät ins Bett gehen
Was viele nicht wissen: Die Preise schwanken nicht nur je nach Online-Verkäufer, sondern auch nach Tageszeit. Michael Stempin von "idealo" erklärt: "Die beste Zeit zum Online-Shoppen ist in der Nacht. Vor allem in der Zeit vor dem Frühstück macht man nichts falsch." Doch warum verändern sich die Preise in Online-Shops überhaupt? Dynamische Preise seien relativ normal, so Stempin: "Händler reagieren damit auf Gegebenheiten des Marktes, Angebot und Nachfrage – oder die Konkurrenz passt einen Preis an und dann reagiert der Händler darauf." Die dynamischen Preise spielen bei Elektrogeräten die größte Rolle, wie der Experte verrät: "Da ändern sich die Preise bis zu viermal täglich."

Tipp 3: Newsletter abonnieren
Ja, wer sich für Newsletter einträgt, gibt immer Daten von sich preis, die Unternehmen für Werbezwecke verwenden. Wer es aber zum Beispiel auf eine gezielte Marke abgesehen hat, wird darüber auch oft über exklusive Rabatte informiert. Ebenso kann es sich lohnen, die Social-Media-Kanäle von Händlern auf laufende Aktionen zu checken – und natürlich unsere Shopping&Service-Seite.

Die Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass Preisschwankungen auch durch das persönliche Surfverhalten entstehen können: Schauen Sie sich etwa ein Produkt öfter an oder haben es über längere Zeit im Warenkorb, könnte das dem Händler zeigen, dass sie größeres Interesse daran haben. Die Folge: Er könnte den Preis für Sie entweder als Anreiz heruntersetzen – oder eben hoch. (spr)