Reifeprüfung für den Alleskönner von Vorwerk

Komplettes 3-Gänge-Weihnachtsmenü aus dem Thermomix

18. Dezember 2020 - 10:43 Uhr

Weg mit den Töpfen und Pfannen! Für dieses Menü brauchen Sie nur eine Küchenmaschine

Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, dazu noch ein Glühwein und für die Jüngeren einen Kinderpunsch – das Festmahl zu Weihnachten kann einem schon mal über den Kopf wachsen. Und noch dazu die Geschirrberge in der Küche danach. Doch damit ist jetzt Schluss! Denn wir haben den Alleskönner Thermomix von Vorwerk dem absoluten Härtetest unterzogen. Wir haben ein gesamtes Weihnachtsmenü inklusive Weihnachtssalat als Vorspeise, Ente als Hauptgericht, Lebkuchen-Tiramisu zum Nachtisch und natürlich Glühwein einzig und alleine in der Küchenmaschine zubereitet.

Ungefähr vier Stunden haben wir gebraucht und nicht ein einziger Topf oder eine Pfanne wurden in Mitleidenschaft gezogen. Doch trotz alledem und obwohl das unser erstes eigenes Weihnachtsmenü war – kann sich das Ergebnis absolut sehen lassen! Hier gibt es die Rezepte und im Video sehen Sie die einzelnen Arbeitsschritte.

Getränk: Glühwein

Zeit: 5 Minuten Arbeitszeit, 15 Minuten insgesamt

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten für 10 Tassen:

  • 250g Zucker
  • 250ml Wasser
  • 20ml Zitronensaft
  • 2 Prisen Zimt
  • 1-3 Nelken
  • 1.000ml Rotwein

Zubereitung:

Zucker, Wasser, Zitronensaft, Zimt und Nelken in den Mixtopf geben und 5 Minuten lang bei 100°C auf Stufe 1 des Thermomix aufkochen. Anschließend den Rotwein mit in den Mixtopf geben und nochmal 7 Minuten bei 80°C auf Stufe 1 erhitzen. Anschließend den Glühwein in Tassen umfüllen und servieren.

Darf es ein anderer leckerer Weihnachtsdrink sein? Dann probieren Sie sich doch mal an einem Bratapfellikör im Thermomix.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Vorspeise: Weihnachtssalat mit Rote Bete

Zeit: 10 Minuten insgesamt

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten für 6 Portionen:

  • 60g Zwiebeln
  • 200g Gewürzgurken aus dem Glas
  • 250g Rote Bete aus dem Glas
  • 300g Äpfel
  • 15 Wallnusshälften
  • 60g Salatmayonnaise
  • Ein halber Teelöffel Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • Ein halber Teelöffel Zucker

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und vierteln, die Gewürzgurken und die Rote Bete abtropfen und alles in den Mixtop geben. Die Äpfel entkernen und in Stücke schneiden und zusammen mit den Wallnüssen, der Salatmayonnaise, Salz, Pfeffer und Zucker dazu geben. Anschließend alles 3-4 Sekunden lang auf Stufe 5 des Thermomix zerkleinern. Den fertigen Salat in Schüsseln umfüllen und servieren.

Hauptspeise: Entenbrust mit Orangen-Ingwer-Sauce, Kartoffelpüree und grünen Bohnen

Zeit: 35 Minuten Arbeitszeit, 1 Stunde und 10 Minuten insgesamt

Schwierigkeitsgrad: medium
Zutaten für 4 Portionen:

  • 80g Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40g frischen Ingwer
  • 120g Orangenmarmelade aus Sevilla
  • 2 Prisen frischen Thymianblättchen
  • 40g Olivenöl
  • 40g dunkler Balsamico
  • 100ml Portwein
  • 1.100ml Wasser
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Pfeffer
  • 4 dünne Entenbrüste ohne Haut á 150-200g
  • 350g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 60g Butter
  • 240ml Milch
  • 300g frische grüne Bohnen

Zubereitung der Hauptspeise

Für die Marinade:

Die Schalotten schälen und halbieren, den Knoblauch ebenfalls schälen, den Ingwer schälen und in ca. 2mm dicke Scheiben schneiden. Anschließend alles in den Mixtopf geben. Orangenmarmelade, Thymian, Olivenöl, Balsamico, Portwein, 50ml Wasser, einen Teelöffel Salz und einen halben Teelöffel Pfeffer dazu geben. Alles eine Minute lang auf Stufe 10 des Thermomix pürieren.

Die Entenbrüste:

Den Varoma-Einlegeboden des Thermomix so mit Backpapier auslegen, dass es rundherum 2cm hochsteht. Die Entenbrüste auf den Varoma-Einlegeboden legen und die Marinade aus dem Mixtopf darüber gießen. Den Varoma-Einlegeboden anschließend in den Varoma-Behälter einsetzen und mit dem Varoma-Deckel verschließen. Dann erstmal zur Seite stellen.

Für das Kartoffelpüree:

Den Mixtopf spülen und dann 1000ml Wasser hinein geben. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1cm große Stücke schneiden. Den Gareinsatz einhängen und dort die Kartoffeln rein füllen. Den Thermomix nun auf Stufe 1 stellen und 10 Minuten lang dampfgaren. Anschließend den Varoma gefüllt mit den Entenbrüsten aufsetzen und nochmals 15 Minuten lang auf Stufe 1 des Thermomix dampfgaren.

Zurück zu den Entenbrüsten und der Marinade:

Varoma absetzen und die Entenbrüste herausholen und auf einen Teller legen. Die restliche Marinade im Varoma lassen und zur Seite stellen. Die Entenbrüste mit Paprika bestreuen, abdecken und im Backofen bei geringer Temperatur warmhalten.

Zurück zum Kartoffelpüree:

Prüfen, ob die Kartoffeln gegart sind, zur Not den Thermomix nochmal auf Stufe 1 stellen und die Kartoffeln nochmals ein paar Minuten dampfgaren lassen. Dann den Gareinsatz mithilfe des Spatels entnehmen und den Mixtopf leeren. Nun den Rühraufsatz in den Mixtopf einsetzen, die gegarten Kartoffeln, Butter, Milch, Salz und Pfeffer hinein geben und 10-15 Sekunden auf Stufe 3.5 des Thermomix zu einem cremigen Kartoffelpüree verrühren. Das Kartoffelpüree umfüllen und ebenfalls bedeckt im Ofen warmhalten. Den Rühraufsatz wieder aus dem Mixtopf entfernen und diesen ausspülen.

Fertigstellen der Soße und Garen der Bohnen:

Die zur Seite gestellte Marinade vom Varoma-Einlegeboden in den Mixtopf geben. Gareinsatz in den Mixtopf einhängen, die Bohnen in ca. 2cm große Stücke schneiden und hinein füllen. Anschließend den Thermomix auf Stufe 1 14 Minuten lang garen lassen. Den Gareinsatz mithilfe des Spatels entnehmen und grüne Bohnen umfüllen. Die Soße aus dem Mixtopf in eine Sauciere umfüllen.

Servieren:

Entenbrüste diagonal in Scheiben schneiden und zusammen mit Kartoffelpürre, Bohnen und der Soße servieren.

Wer sich ein Beauf Stroganoff zu Weihnachten wünscht, kann das Thermomix-Rezept hier nachlesen.

Nachspeise: Lebkuchen-Tiramisu

Zeit: 15 Minuten Arbeitszeit, 2 Stunden und 15 Minuten insgesamt

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten für Portionen 8 Portionen:

  • 130g Zucker
  • Eine halbe Vanilleschote
  • 500g Lebkuchen oder Schokoladenbiskuit
  • 200ml aufgebrühter, abgekühlter Kaffe
  • 20ml Weinbrand
  • 500g Quark mit 20% Fett
  • 250g Mascarpone
  • 50ml Milch
  • Anderthalb Esslöffel Kakao
  • Ein Teelöffel Lebkuchengewürz

Zubereitung:

Das Mark aus der halben Vanilleschote entfernen und zusammen mit dem Zucker in den Mixtopf geben. Auf Stufe 10 des Thermomix 20 Sekunden lang pulverisieren und das Pulver dann umfüllen. 250g Lebkuchen oder Schokoladenbiskuit in grobe Stücke brechen und in den Mixtopf geben, 4 Sekunden lang auf Stufe 5 des Thermomix zerkleinern und dann umfüllen. Die restlichen 250g Lebkuchen oder Schokoladenbiskuit ebenfalls erst in kleine Stücke brechen und dann 4 Sekunden lang auf Stufe 5 des Thermomix zerkleinern und ebenfalls umfüllen. Kaffee und Weinbrand in einer Schüssel vermischen.

Den Mixtopf spülen und Quark, Mascarpone, Milch und den hergestellten Vanillezucker in den Mixtopf geben und alles auf Stufe 3 des Thermomix 20 Sekunden verrühren. Eine Form mit den ungefähren Maßen 30x20x6cm zur Hand nehmen und die Hälfte des zerkleinerten Lebkuchens auf dem Boden verteilen. Den Lebkuchen mit der Hälfte der Kaffee-Weinbrand-Mischung beträufeln. Eine Hälfte der Mascarponecreme auf der Lebkuchenlage verteilen. Mit dem restlichen Lebkuchen bedecken, diesen wieder mit der Kaffe-Weinbrand-Mischung beträufeln und die restliche Mascarponecreme darüberstreichen. Das fertige Tiramisu mit Frischhaltefolie abdecken und 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Nach 2 Stunden Kakao und Lebkuchengewürz vermischen und das Tiramisu damit bestäuben, anschließend servieren.