Eine Seefahrt ist auch ohne Alkohol lustig

3,39 Promille: Schlauchboot-Kapitän von Polizei gestoppt

Symbolbild: Schlauchboot auf dem Wasser
© dpa, Henning Kaiser, hka fgj

17. September 2020 - 8:29 Uhr

Augenzeuge beobachtet Trinkgelage

Was ein Bootsführer im Yachthafen in Seelze bei Hannover am Dienstag (15. September) sehen musste, klingt skurril und besorgniserregend zugleich. Laut Polizei Hannover beobachtet der Mann vier andere Männer in einem Schlauchboot, die während der Fahrt auf dem Stichkanal Alkohol trinken und schon einen stark betrunkenen Eindruck machen. Die Männer zwischen 50 und 56 Jahren scheitern laut Augenzeuge beim ersten Versuch, ihr Boot anzulegen und touchieren dabei fast zwei stillliegende Sportboote. Erst der zweite Anlegeversuch der offenbar beschwipsten Truppe glückt.

Hobbykapitän muss pusten

Der Augenzeuge ruft die Polizei. Die Polizisten von Wasserschutzpolizei und Beamten des Kommissariats Seelze finden die Truppe schließlich in einem Restaurant im Hafen, wo die Männer neben dem Essen auch schon wieder Alkohol trinken. Schlechte Vorraussetzungen für den Atemalkoholtest, den der Kapitän des Schlauchboots machen muss. Das Ergebnis: 3,39 Promille! Außerdem wird dem 56-Jährigen Blut abgenommen. Gegen den Schlauchboot-Kapitän wird wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr ermittelt.