3:0 gegen Russland: Deutschland schießt sich für Abstiegs-Finale gegen Holland warm

15. November 2018 - 22:40 Uhr

Jungstars wirbeln Russland durch

Es geht ja doch noch! Die deutsche Nationalmannschaft liefert beim 3:0-Sieg gegen Russland endlich wieder ein bisschen sportliches Spektakel. Die jungen Wilden um Leroy Sané, Timo Werner, Serge Gnabry und Kai Havertz machen Hoffnung auf bessere Zeiten nach einem sehr schwachen Jahr 2018 für das Team von Joachim Löw. Nun müssen die Jungstars Deutschland aber vor dem Abstieg retten.

Havertz brilliert bei Startelf-Debüt

Russland wird für die deutsche Nationalmannschaft immer mit der WM-Blamage in diesem Sommer in Verbindung stehen, nun war die Mannschaft des Gastgebers der vergangenen Weltmeisterschaft jedoch ein gefundenes Opfer, um Selbstvertrauen für das Abstiegsendspiel in der Nations League zu sammeln.

Beim 3:0-Sieg im Testspiel gegen den WM-Viertelfinalisten in Leipzig bringt Bundestrainer Jogi Löw mit Manuel Neuer und Jonas Hector nur zwei Spieler, die über 25 Jahre alt sind und beweist damit: Der Umbruch im DFB-Team ist endlich im vollen Gange, jetzt sind die jungen Wilden an der Reihe - und die zeigen wieder vielversprechende Ansätze. Vor allem Startelf-Neuling Kai Havertz begeisterte ähnlich wie in der Bundesliga bei seinem Club Bayer Leverkusen, der 19-Jährige legte das 3:0 durch einen weiteren Jungstar, Serge Gnabry, wunderbar vor.​

Sané trifft erstmals im Deutschland-Trikot

Ein weiterer Gewinner der Team-Verjüngung ist Leroy Sané. Wartete man bislang vergeblich auf den Durchbruch des Stars von Manchester City im deutschen Team, kommt der Wuschelkopf nun auch in der Nationalmannschaft auf Touren. Gegen Russland erzielte er im 16. Länderspiel endlich seinen ersten Treffer.

Gegen schwache Russen, die ohne ihre besten Spieler, dafür mit den ehemaligen Bundesligaspielern Roman Neustädter und Konstantin Rausch antraten, erzielte Niklas Süle nach einer Ecke das 2:0. Es war das erste Tor nach einem Standard in diesem Jahr.

Dennoch muss Löw eine schlechte Nachricht befürchten: Nach einem üblen Foul von Erokhin musste Hector verletzt ausgewechselt werden. Der Russe rauschte dem Kölner ungebremst ins linke Sprunggelenk - sah übel aus.

Ob der Linksverteidiger am Montag gegen Holland dabei sein wird, scheint unwahrscheinlich. Dann kämpft das DFB-Team gegen den Erzrivalen in Gelsenkirchen um den Klassenerhalt in der Nations League. Nach bislang nur einem Punkt aus drei Spielen braucht die Löw-Truppe unbedingt einen Sieg. Und den werden wohl wieder die jungen Wilden um Sané und Havertz einfahren müssen...

Die Highlights

8. Minute: Kehrer schickt Gnabry, der im Strafraum auf Sané querlegt. Der ManCity-Star schiebt problemlos zu seinem ersten Länderspieltor ein - 1:0.

23. Minute: Havertz mit einer butterweichen Flanke auf Sané, der jedoch kläglich per Kopf scheitert.

25. Minute: Nach einer Ecke von Kimmich touchiert Rüdiger den Ball, der vor den Füßen von Süle landet. Der Bayern-Verteidiger versenkt in aller Ruhe zum 2:0.

40. Minute: Traumpass von Havertz auf den gestarteten Gnabry, der sicher zum 3:0-Endstand verwandelt.

48. Minute: Kimmich verliert in der Nähe des eigenen Strafraums den Ball, Ionov lässt Rüdiger aussteigen, sein Schuss geht jedoch knapp am Tor vorbei.