Täter nahm Kontakt zu Opfern auf Schulweg auf

Frankfurt: 29-Jähriger wegen Missbrauchs und Kinderpornografie festgenommen

Ein Mann versucht ein Kind mit Schokolade zu locken ( gestelltes Foto )
Ein Mann versucht ein Kind mit Schokolade zu locken ( gestelltes Foto )
© imago images/photothek, Thomas Koehler/ photothek.net via www.imago-images.de, www.imago-images.de

27. Oktober 2020 - 17:08 Uhr

Täter nahm Kontakt zu Opfern auf Schulweg auf

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Bundeskriminalamt haben am Dienstag einen 29-Jährigen festgenommen, dem schwerer sexueller Missbrauch sowie die Herstellung von Kinderpornografie vorgeworfen wird. Der Erfurter soll seit 2017 mindestens zwei Jungen im Alter von acht bis elf Jahren mehrfach sexuell missbraucht, die Taten aufgezeichnet und ins Darknet gestellt haben. Der Beschuldigte soll den Kontakt zu einem der Jungen auf dessen Schulweg hergestellt haben. Danach soll es zu mehreren Treffen gekommen sein. 

Beweismittel in Wohnung gesichert

Die Ermittler kamen dem Mann durch Recherchen im Darknet auf die Spur. Sie recherchierten erst die Identität eines der Geschädigten, danach ergab sich ein Hinweis auf den Beschuldigten. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung am Montag konnten zahlreiche Beweismittel sichergestellt werden.

In Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Thüringen konnte der Mann ebenfalls am Montag festgenommen werden. Am Dienstag wurde er dem Haftrichter am Amtsgericht Erfurt vorgeführt, wo der Haftbefehl des Amtsgericht Frankfurt am Main verkündet wurde.