Er wusste von seiner Erkrankung

Rom: Mann steckt 30 Frauen absichtlich mit HIV an

Ein 36-Jähriger hat 30 Frauen vorsätzlich mit HIV angesteckt.
Ein 36-Jähriger hat 30 Frauen vorsätzlich mit HIV angesteckt.
© deutsche presse agentur

20. Oktober 2020 - 10:06 Uhr

24 Jahre Knast für 36-Jährigen

Er wusste, dass er HIV-positiv ist. Trotzdem hatte ein Mann bis zu seiner Festnahme im Jahr 2015 ungeschützten Sex mit Frauen. 30 von ihnen steckte er mit dem Virus an. Der 36-Jährige wurde jetzt in Rom verurteilt. Er muss 24 Jahre ins Gefängnis.

Sogar ein Baby infizierte sich

Schon seit 2006 soll der Mann von seiner HI-Infektion gewusst haben. Trotzdem habe er beim Geschlechtsverkehr keine schützenden Maßnahmen getroffen. Die betroffenen Frauen sollen zwischen 14 und 40 Jahre alt gewesen sein, das berichtet die Zeitung "Österreich". 
Infolge des ungeschützten Verkehrs sollen sich auch Lebenspartner und sogar ein Baby mit dem Virus angesteckt haben. 

Er erzählte von einem frischen negativen HIV-Test

Seine Sexpartner habe der Infizierte online gefunden, heißt es. Unter dem Pseudonym "Hearty Style" soll er in Singlebörsen auf Partnerjagd gegangen sein. Bei den Treffen soll er den Frauen dann tiefe Gefühle vorgespielt und sie zum ungeschützten Sex überredet haben. Als Grund für seinen Wunsch habe er häufig von einer Gummiallergie erzählt – oder einem ganz frischen negativen HIV-Test.

Oft habe er sogar mehrere Frauen im gleichen Zeitraum getroffen, so der Bericht. Einige hätten ihn, nachdem sie von ihrer HI-Infektion erfahren hatten, konfrontiert. Der nun Verurteilte habe damals aber alle Vorwürfe von sich gewiesen.

Jetzt, fünf Jahre nach seiner letzten Aktivität ist der Mann nun endlich zur Rechenschaft gezogen worden. Doch das Unheil, das er angerichtet hat, wird sich auch damit nicht reparieren lassen.