22 Tote bei Protesten in Syrien

11. Februar 2016 - 10:32 Uhr

Bei Protesten gegen das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad haben die Sicherheitskräfte nach Oppositionsangaben seit Freitag 22 Menschen getötet. Fünf Demonstranten wurden in der Nacht in der Nähe von Damaskus erschossen, als Bereitschaftspolizei das Feuer auf ihre Kundgebung eröffneten. Das teilten Aktivisten in Syrien mit.

Am Freitag hatten im ganzen Land Zehntausende Syrer unter dem Motto "Euer Schweigen tötet uns" demonstriert. Die Demokratiebewegung hatte damit erstmals ein Motto gewählt, das die anderen arabischen Staaten kritisierte. Diese verhalten sich gegenüber der Regimegewalt in Syrien weitgehend passiv.

An vielen Orten waren die Sicherheitskräfte mit scharfer Munition und Tränengas gegen die Kundgebungen vorgegangen. Nach Angaben der Aktivisten waren dabei 17 Menschen ums Leben gekommen.