22 Flüchtlinge im Ionischen Meer vermisst

11. Februar 2016 - 10:30 Uhr

Im Meer zwischen Griechenland und Italien hat eine dramatische Suchaktion begonnen: Mindestens 22 Flüchtlinge werden etwa 30 Seemeilen (knapp 56 Kilometer) westlich der Touristeninsel Korfu vermisst. Sie waren an Bord eines türkischen Frachters, der ein Notsignal gesendet hatte. Ein vorbeifahrender Frachter konnte 241 der insgesamt 263 Passagiere aufnehmen.

22 Menschen würden noch vermisst, berichtete der griechische Rundfunk unter Berufung auf die Küstenwache. An der Suchaktion beteiligten sich fünf Schiffe, ein Hubschrauber und ein Flugzeug sowie Patrouillenboote der Küstenwache. Schleuserbanden bringen jeden Monat auf der Route Türkei-Griechenland-Italien tausende Migranten nach Europa.