Hafen von San Diego evakuiert

21 Verletzte nach Explosion auf Marineschiff

14. Juli 2020 - 14:21 Uhr

Der Brand geriet außer Kontrolle

Nach einem Feuer und einer Explosion auf einem Marineschiff in San Diego sind 21 Seeleute und Zivilisten verletzt in Krankenhäuser eingeliefert worden. Gegen 8.30 Uhr soll am Sonntag ein Feuer auf der "USS Bonhomme Richard" ausgebrochen sein, das dann außer Kontrolle geriet. Mehr dazu im Video.

An Bord des Marineschiffs in San Diego waren 160 Seeleute

Laut Angaben der Feuerwehr von San Diego sollen die Einsatzkräfte den Seeleuten zur Hilfe geeilt sein, als das Feuer auf dem Schiff außer Kontrolle geriet, berichtet "abc". Bei den Löscharbeiten seien insgesamt 21 Menschen – 17 Seeleute und vier Zivilisten verletzt worden.

Mike Raney, ein Sprecher der Naval Surface Force der US-Pazifikflotte, habe bestätigt, dass einige mit schweren Verletzungen, andere mit Rauchvergiftungen in Kliniken gebracht worden seien. Zum Zeitpunkt des Brandes sollen sich 160 Seeleute an Bord befunden haben. 

Bei einer Presskonferenz am Sonntagabend gaben die Zuständigen bekannt, dass das Feuer im Frachtraum ausgebrochen sein soll. Es sei unklar, was die Explosion verursacht habe, aber es bestehe ein "geringes Risiko für weitere Explosionen", heißt es.

Die Behörden haben den Bereich im Umkreis von 500 Metern um das Schiff herum geräumt und überwachen die Temperatur und die Luftqualität. Die US-Küstenwache hat auch den San Diego Kanal südlich der Coronado Bridge für den gesamten Bootsverkehr gesperrt.

"Alle Schiffe im Hafen wurden kontaktiert und angewiesen, Feuerwehrleute zur Verfügung zu stellen, die möglicherweise bei der Brandbekämpfung behilflich sind", so die Zuständigen.