2019 M02 11 - 16:44 Uhr

Mit Fußtritten und Beißattacken hat ein 21-Jähriger in einem Schnellrestaurant im Berliner Bahnhof Friedrichstraße zwei Sicherheitsmitarbeiter der Bahn verletzt. Wie die Bundespolizei am Montag in Berlin mitteilte, erlitt der 51-jährige Mitarbeiter durch einen Fußtritt eine Platzwunde und ein Hämatom im Gesicht, dessen 35 Jahre alter Kollege wurde in die Hand gebissen.

Der Mann hatte sich geweigert, das Restaurant zu verlassen, nachdem ihm der Geschäftsführer in der Nacht zum Sonntag wegen aggressiven Auftretens Hausverbot erteilt hatte. Mit Hilfe eines dritter Mitarbeiters gelang es schließlich, den gewalttätigen Mann zu überwältigen. Er wurde der Bundespolizei übergeben. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Sicherheitsmitarbeiter wurden ärztlich betreut.

Quelle: DPA