Bundesregierung will den Solidaritätszuschlag für fast alle abschaffen

Der Soli fällt weg: So viel sparen Sie

Seehofer schlägt Steuerentlastung über Soli vor
© dpa, Jens Büttner

19. Juni 2019 - 9:46 Uhr

2021 soll der Soli für alle außer Höchstverdiener wegfallen

Nur noch anderthalb Jahre, dann dürfte der Solidaritätszuschlag für die meisten Bürger in Deutschland Geschichte sein. Der Koalitionsausschuss der GroKo hat am Sonntagabend beschlossen: Die Bundesregierung soll im August ein Gesetz in den Bundestag einbringen, das den Soli abschafft - für alle bis auf die zehn Prozent mit den höchsten Einkommen. SPD-Übergangs-Chefin Malu Dreyer sagt: "Viele sind davon positiv betroffen, Spitzenverdiener bleiben aber ausgeschlossen." 90 Prozent der Bürger also werden den Soli ab 2021 voraussichtlich komplett sparen. Wir haben für Sie ausgerechnet, wie viel Geld Sie dadurch künftig mehr zur Verfügung haben.

Wer bislang wie viel Soli zahlt

Wie viel Soli jemand zahlt, das richtet sich bislang vor allem nach dem Einkommen und der Zahl der Kinder. Bis 972 Euro gezahlter Einkommenssteuer im Jahr sind Alleinstehende bislang komplett vom Soli befreit, bis 1.340 Euro gilt ein reduzierter Satz. Eheleuten haben höhere Freibeiträge. Kinder unter 18 Jahren reduzieren den Soli. Der normale Satz ist: 5,5 Prozent auf die Einkommenssteuer.

Einsparungen von mehreren Hundert Euro im Jahr möglich.

Doch wie viel sparen wir künftig, wenn es für 90 Prozent der Steuerzahler keinen Soli mehr gibt? Unser Beispiel: Eine 40-jährige, unverheiratete Angestellte ohne Kinder. Wir rechnen mit dem Steuerrechner des Bundesfinanzministeriums.

- Bei einem Einkommen von 1.500 € brutto spart sie ohne Soli 47,04 € im Jahr.

- Bei 2.000 € brutto sind es 119,88 € im Jahr.

- 2.500 € brutto: Einsparung von 195,12 €

- 3.000 € brutto: Einsparung von 276,48 €

- 4.000 € brutto: Einsparung von 457,08 €

Bürger mit Kindern unter 18 Jahren sind bereits jetzt fast immer vom Soli befreit, wenn sie nicht zu den Gutverdienern gehören. Heißt aber auch: Sie sparen durch die Abschaffung nichts.

Spitzenverdiener sollen weiter den Soli zahlen

Die zehn Prozent mit den höchsten Einkommen zahlen auch in Zukunft weiter Soli. Wo genau die Einkommensgrenze liegt, ab der das gilt, konnte uns das Bundesfinanzministerium auf Anfrage nicht sagen. Nimmt man die aktuellsten Zahlen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, fallen alle unter die reichsten zehn Prozent, die mehr als 5.866 Euro brutto im Monat verdienen. Ob genau ab diesem Betrag der Soli künftig voll gezahlt werden muss, ist noch offen.