Spanier fährt kommende Saison für Renault

Sensations-Comeback von Alonso in der Formel 1 perfekt

Race winner Fernando Alonso (ESP) Renault celebrates on the podium. Formula One World Championship, WM, Weltmeisterscha
© imago images/Motorsport Images, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

08. Juli 2020 - 14:41 Uhr

Vertrag für 2021

Die Formel 1 bekommt kommende Saison einen ihrer schillerndsten Fahrer der vergangenen Jahre zurück: Das Sensations-Comeback von Fernando Alonso ist perfekt! Der zweimalige Weltmeister unterschrieb bei Renault einen Vertrag für 2021. Ob der Kontrakt auch über das kommende Jahr hinaus gültig ist, teilte der Rennstall nicht mit.

Beide seiner WM-Titel (2005 und 2006) hatte der mittlerweile 38-Jährige mit dem französischen Autohersteller geholt. Nach der Saison 2018 hörte Alonso bei McLaren auf und nahm damit eigentlich Abschied von der Formel 1, anschließend war er im Rallye-Sport und auf der Langstrecke unterwegs.

Für dieses Jahr strebt er den Gewinn des prestigeträchtigen Indy 500 an, um endlich die Triple Crown des Motorsports (F1-Sieg in Monaco, Le Mans-Sieg und Indy 500-Gewinn) zu erreichen. Beim Formel-1-Rennen in Monaco sowie den 24 Stunden von Le Mans war er jeweils zweimal siegreich. Bisher holte nur Graham Hill die Krone.

Alonso solle dabei helfen, "das Team unter den bestmöglichen Bedingungen auf die Saison 2022 vorzubereiten", sagte Teamchef Cyril Abiteboul. Im übernächsten Jahr greift die große Regel-Revolution, die die bisherigen Kräfteverhältnisse in der Königsklasse durcheinanderwirbeln könnte.

"Renault ist meine Familie", sagte Alonso. Hier habe er seine "schönsten Erinnerungen in der Formel 1 mit meinen beiden Weltmeistertiteln" gehabt, "aber ich schaue jetzt nach vorne. Das Team will und hat die Mittel, um wieder auf das Podium zu kommen, genau wie ich."

Video: "Alonso guter Fang für Renault"

Alonso übernimmt bei Renault das Cockpit von Daniel Ricciardo, der zu McLaren wechselt. Zweiter Fahrer ist der Franzose Esteban Ocon (23 Jahre). "Der Wunsch ist es, ein Team aus zwei sich ergänzenden Fahrern aufzubauen, die Erfahrung und Jugend kombinieren", teilte Renault mit.

Alonso-Berater Flavio Briatore, bei Renault früher auch sein Teamchef, hatte schon kurz nach Ricciardos angekündigtem Abgang gesagt, dass sein Schützling bereit für ein Comeback wäre. "Fernando ist motiviert. Ein Jahr ohne Formel 1 hat ihm gutgetan. Er hat sich entgiftet und wirkt auf mich gelassener und bereit für eine Rückkehr", sagte Briatore im Mai der "Gazzetta dello Sport".

Sein letztes von bislang 312 Formel-1-Rennen bestritt der Spanier Ende 2018 in Abu Dhabi. 17 Jahre zuvor hatte er sein Königsklassen-Debüt bei Minardi gefeiert. Es folgten Stationen bei Renault (2003–2006 und 2008-2009), McLaren (2007, 2015-2018) und Ferrari (2010–2014).

Großer Preis der Steiermark - live bei RTL