20 Tonnen aus China

Flieger voller Schutzmasken in Sachsen gelandet

Auf diese Ladung hat Mitteldeutschland gewartet, heißt es auf Twitter.
© Twitter/LeizigHalle Airport

29. März 2020 - 20:11 Uhr

Wichtige Fracht für Krankenhäuser, Ärzte und Helfer

Am Flughafen Leipzig/Halle ist am Samstag ein Frachtflieger aus China mit 20 Tonnen Atemschutzmasken gelandet. Das teilte der Flughafen via Twitter mit. 

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

20 Tonnen Nachschub an Atemmasken

Die Tupolew TU-204 war laut Flughafensprecher Uwe Schuhart in Hangzhou gestartet und hatte 20 Tonnen Atemmasken und andere Infektions-Schutzausrüstung an Bord, berichtet die Leipziger Volkszeitung. Mitarbeiter des Flughafens "setzen alle Hebel in Bewegung", um die Fracht schnell zu entladen und für den Weitertransport vorzubereiten, heißt es. Die medizinischen Hilfsgüter sind für Krankenhäuser in Mitteldeutschland bestimmt.

Wie die Zeitung mitteilt, will der Spender der Lieferung nicht genannt werden.

TVNOW-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".​

Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Podcast "Wir und Corona".