Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

20 Millionen Dollar unter Matratze gefunden

Rocha versteckte 20 Millionen Dollar in bar in seinem Bett.
Rocha versteckte 20 Millionen Dollar in bar in seinem Bett.
© Twitter/U.S. Attorney MA

25. Januar 2017 - 14:46 Uhr

„Der größte Betrug aller Zeiten“

Mit diesem Fund hätte die Polizei nicht gerechnet: 20 Millionen Dollar fanden US-Beamten unter der Matratze des Brasilianers Cleber Rene Rizerio Rocha. Ihrer Entdeckung teilte die Generalstaatsanwaltschaft von Massachusetts nun auf Twitter.

Verdacht der Geldwäsche

Das Geld stamme aus einer nicht mehr bestehenden Firma für Internettelefonie namens 'TelexFree Inc', die sogenannte 'Promoter' per Schneeballsystem betrogen haben soll. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Damit die Promoter investieren, sollen ihnen hohe Renditen versprochen worden sein. Die Investoren sollten wiederum weitere Promoter engagieren, um ihr eingebrachtes Geld zurückzubekommen. Mit dieser Methode habe sich ein großes Netz an weltweit fast zwei Millionen Investoren angesammelt.

2014 meldete das Unternehmen Konkurs an. Die Schulden bei den Investoren beliefen sich zu diesem Zeitpunkt auf fünf Milliarden US-Dollar. Weltweit hätten fast eine Million Menschen Geld verloren, als das Schneeballsystem zusammenbrach. Aufgrund der Menge an betroffenen Personen sprechen die Ermittler laut 'Bild' vom "größten Betrug aller Zeiten".

Der 28-jährige Rocha wurde nach seiner Verhaftung wegen des Versuchs der Geldwäsche angeklagt. Die Ermittler der zuständigen Behörden vermuten, dass das gefundene Geld in Hong Kong gewaschen, dann in brasilianische Reais gewechselt und schließlich nach Brasilien geschickt werden sollte. Rocha sollte dabei als Kurier für die Gründer von 'TelexFree' fungieren. 

Auch interessant