20-Jährige wie Sklavin gehalten - Bürgermeister bestürzt

Der Bürgermeister von Haßmersheim in Nordbaden hat bestürzt auf den Fall einer jungen Frau reagiert, die von einer Familie in seinem Ort wie eine Sklavin gehalten worden sein soll. "Ich bin bestürzt, dass so was in unserer Gemeinde möglich ist", sagte Marcus Dietrich. "Man denkt nicht, dass das im Dorf passiert, dass jemand über Monate gefangen gehalten wird und fliehen muss. Unvorstellbar, dass das bei uns passiert - aber offenbar war es so."

Nach Angaben der Polizei soll eine dreiköpfige Familie die 20 Jahre alte Frau ein Jahr lang eingesperrt, misshandelt, gedemütigt und rund um die Uhr bewacht haben. Am Wochenende gelang ihr laut Staatsanwaltschaft die Flucht aus dem Haus durch ein offenes Fenster. In den frühen Morgenstunden des Mittwoch soll die Familie dann von einem Sondereinsatzkommando festgenommen worden sein. Mindestens einmal soll die 20-Jährige von dem Familienvater auch sexuell genötigt worden sein. Die Familie sitzt in U-Haft.