20.000 Briten verschenken eine Million Bücher

11. Februar 2016 - 10:16 Uhr

Tausende britische Leseratten haben am Samstag fast eine Million Bücher verschenkt. Für die landesweite "World Book Night" haben die britischen Verlage 25 ihrer größten Bestseller in Sonderauflagen gedruckt - eine Jury hatte die besonders lesenswerten Werke von John le Carré bis Erich Maria Remarque zuvor ausgewählt. 20.000 Briten durften am Samstag jeweils 48 Exemplare ihres Lieblingsbuches verschenken. Dazu wurden in zahlreichen Buchläden und Bibliotheken Lesetage veranstaltet.

Die Aktion - mit der die Verlage und Autoren wieder mehr Menschen zum Lesen motivieren wollen - wurde am Freitagabend mit einer öffentlichen Lesung auf Londons wohl bekanntestem Platz eröffnet. Bei klirrender Kälte kamen tausende Literaturfans auf den Trafalgar Square, um zu hören, wie Starautoren wie le Carré, Alan Bennett und Philip Pullman aus ihren Lieblingsbüchern vorlasen.