Ingolstadt muss zittern

Zurück in der Bundesliga: Paderborn steigt trotz Niederlage auf, Union bleibt nur die Relegation

Der SC Paderborn folgt dem 1. FC Köln in die Bundeliga
Der SC Paderborn folgt dem 1. FC Köln in die Bundeliga
© REUTERS, MATTHIAS RIETSCHEL, RC

21. Mai 2019 - 10:11 Uhr

Paderborn zurück im Oberhaus

Verrückte 2. Bundesliga: Der SC Paderborn hat am letzten Spieltag den Aufstieg in die Bundesliga klar gemacht -  und das trotz einer 1:3 (1:2)-Pleite bei Dynamo Dresden. Denn weil Union Berlin im Parallelspiel beim VfL Bochum nicht über ein 2:2 (0:1) hinauskam, sicherten sich die Ostwestfalen den zweiten Platz und folgen somit dem 1. FC Köln ins Oberhaus.

Union bleibt nur die Relegation

Herzlich Glückwünsch, SC Paderborn! Trotz der Niederlage am letzten Spieltag hat es am Ende dank der besseren Tordifferenz zum Bundesliga-Aufstieg gereicht. Zum zweiten Mal nach 2014 schaffen die Ostwestfalen den Sprung in die Erstklassigkeit. "Ich freue mich einfach, dass es geklappt hat. Es wurde am Ende richtig eng. Die Jungens haben es sich aber verdient. Ich hasse Niederlagen, aber die heute ist mir egal", sagte ein überglücklicher und völlig geschaffter Paderborner Trainer Steffen Baumgart am 'Sky'-Mikrofon.

Union Berlin schaffte es hingegen nicht, den Patzer der Konkurrenz zu nutzen und muss nach dem Unentschieden gegen den VfL Bochum nun den Umweg über die Relegation gehen. Dort wartet der VfB Stuttgart auf die Köpenicker.

Ingolstadt muss zittern

Auch im Tabellenkeller gab es am letzten Spieltag noch eine Entscheidung. Neben den Absteigern Duisburg und Magdeburg muss der FC Ingolstadt als 16. mit dem 3. der 3. Liga, SV Wehen-Wiesbaden, um den Zweitliga-Verbleib kämpfen. Die Schanzer verloren mit 2:4 (0:2) gegen den FC Heidenheim, der SV Sandhausen sicherte sich durch ein 2:2 (1:1) gegen Regensburg hingegen den Klassenerhalt.