2.741 Flüchtlinge vor der libyschen Küste gerettet

Vor der libyschen Küste haben internationale Rettungskräfte 2.741 Flüchtlinge in Seenot gerettet.
Vor der libyschen Küste haben internationale Rettungskräfte 2.741 Flüchtlinge in Seenot gerettet.
© dpa, Handout

23. Juni 2015 - 20:44 Uhr

Küstenwache rückte zu 18 Einsätzen aus

Internationale Rettungskräfte haben in mehreren Einsätzen vor der libyschen Küste mehr als 2.700 Migranten in Sicherheit gebracht. Insgesamt wurden bei 18 Rettungsaktionen 2.741 Flüchtlinge gerettet, wie eine Sprecherin der italienischen Küstenwache sagte.

An den Einsätzen im Mittelmeer, die von der italienischen Küstenwache koordiniert wurden, waren mehrere internationale Handelsschiffe sowie Einsatzkräfte der europäischen Marine und der Frontex-Operation 'Triton' beteiligt. Deutsche Helfer waren dieses Mal nach Angaben der Küstenwache nicht im Einsatz.

Inzwischen gingen erneut Hilferufe von Flüchtlingsbooten in Not bei der Küstenwache ein. Besonders in den Sommermonaten bei gutem Wetter wagen viele Migranten von Afrika aus die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer nach Europa. In diesem Jahr sind schon mehr als 60.000 Menschen an den italienischen Küsten angekommen.