19 Schüler bei Busunfall in Rostock verletzt

11. Februar 2016 - 10:10 Uhr

Bei einem Busunfall in Rostock sind 19 Schüler leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatte ein 31-jähriger Fahrradfahrer an einem Fußgängerüberweg plötzlich die Straße gekreuzt, nachdem er zuvor auf einem Radweg parallel zur Straße gefahren war. Der Busfahrer musste so heftig bremsen, dass mehrere Insassen des hauptsächlich mit Schülern besetzten Linienbusses durch das Fahrzeug geschleudert wurden. Sie zogen sich Prellungen oder Schürfwunden zu.

Alle Schüler seien zu einer Kontrolluntersuchung in eine Klinik gebracht worden. Über das Alter der verletzten Schüler konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. Der Fahrradfahrer blieb unverletzt. Der 42-jährige Busfahrer erlitt einen Schock.