Paderborn überrascht Freiburg

19. Bundesliga-Spieltag: Leipzig stolpert in Frankfurt - Gladbach freut sich

FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - JANUARY 25: Timo Werner of RB Leipzig reacts during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and RB Leipzig at Commerzbank-Arena on January 25, 2020 in Frankfurt am Main, Germany. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Get
Eintracht Frankfurt v RB Leipzig - Bundesliga
KLM, Bongarts/Getty Images, Bongarts

Leipzig kassiert erste Niederlage seit Oktober 2019

Tabellenführer RB Leipzig ist am 19. Bundesliga-Spieltag aus der Erfolgsspur geraten. Bei Eintracht Frankfurt verlor die Elf von Trainer Nagelsmann mit 0:2 und kassierte die erste Liga-Niederlage seit Ende Oktober 2019 (1:2 in Freiburg). Durch die unerwartete RB-Pleite machte Borussia Mönchengladbach im Kampf um die Spitze Boden gut. Die 'Fohlen' rückten durch ein 3:1 über Mainz 05 bis auf zwei Punkte an Leipzig heran. Im Abstiegskampf schöpft der SC Paderborn neuen Mut: Der Aufsteiger siegte in Freiburg überraschend mit 2:0.

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Touré (48.), 2:0 Kostic (90.+4)

Vor den Augen von Bundestrainer Löw dominierte Leipzig das Geschehen, was Nationalkeeper Trapp die Gelegenheit gab, sich hie und da auszuzeichnen. Richtige Kracherchancen waren trotz der 'Bullen'-Hoheit aber Mangelware. Kurz nach der Pause stellte die Eintracht den Spielverlauf auf den Kopf. Und wie! Toure zimmerte die Murmel aus gut 20 Metern mustergültig in den Giebel. Danach störte die SGE die Gäste erfolgreich im Spielaufbau. In der Nachspielzeit machte Kostic nach einem Konter alles klar - Party im Riederwald.

FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - JANUARY 25: Kevin Trapp of Eintracht Frankfurt celebrates his team's first goal during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and RB Leipzig at Commerzbank-Arena on January 25, 2020 in Frankfurt am Main, Germany
Eintracht-Torwart Kevin Trapp machte vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw ein gutes Spiel
LR, Bongarts/Getty Images, Bongarts

Borussia Mönchengladbach - Mainz 05 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Quaison (12.), 1:1 Plea (24.), 2:1 Plea (76.), 3:1 Neuhaus (88.)

Nach 12 Minuten schockte Quaison die Fohlenelf mit seinem feinen rechten Fuß. Die Gladbacher haderten nicht lange, antworteten ebenfalls mit dem ersten richtigen Abschluss zum 1:1-Ausgleich. Nach einer halben Stunde ärgerten sich die Hausherren über Alu-Pech. Thuram sprang nach Plea-Flanke in den Ball, die Kugel landete aber an der Innenseite der Latte. Die Rose-Elf übernahm das Zepter, 05-Keeper Zentner hielt Mainz lange im Spiel, doch Doppelpacker Plea erhöhte, Neuhaus setzte per Traumtor aus 35 Metern den Schlusspunkt.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

VfL Wolfsburg - Hertha BSC 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Mehmedi (68.), 1:1 Torunarigha (73.), 1:2 Lukebakio (90.)

Ein Spiel wie das Wetter: grau, mau und viel Luft nach oben. Hertha lauerte zunächst auf Konter, verbuchte durch Wolf dennoch die beste Chance (17.) in der 1. Halbzeit. Der Herthaner stand allein vor der Kiste, traf den Ball aber nicht richtig. Überraschend fiel dann der Führungstreffer der 'Wölfe'. Mehmedi flankte den Ball scharf hinein, Weghorst duckte sich geschickt weg und täuschte so Jarstein. Wenig später nickte Torunarigha für die Gäste ein, kurz vor Schluss köpfte Lukebakio Klinsis Hertha ins Glück.

 25.01.2020, Fussball 1. Bundesliga 2019/2020, 19. Spieltag, VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin, in der Volkswagen Arena Wolfsburg. Trainer Jürgen Klinsmann Hertha BSC Berlin ***DFL and DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequence
Jürgen Klinsmann feierte mit Hertha BSC einen wichtigen Auswärtssieg im Abstiegskampf
www.imago-images.de, imago images/MIS, Cathrin MÃ& ¸ller /M.i.S. via www.imago-images.de

SC Freiburg - SC Paderborn 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Christopher Antwi-Adjej (48.), 0:2 Sabiri (84./FE)

Gelb-Rot: Collins (59./Paderborn/wiederholtes Foul)

Das giftige Pressing der Gäste stellte Freiburg vor große Probleme. Die Streich-Elf kriegte im Spielverlauf nix auf die Kette. Paderborn kam stark aus der Kabine und schnappte sich an der Mittellinie die Pille. Antwi-Adjej flitzte der SCF-Abwehr davon und schob ein. Nach Platzverweis gegen Collins wurde Freiburg stärker, die fette Chance aufs zweite Tor hatte aber Paderborn: Prögers Schuss klatschte an die Latte (59.). Freiburg rannte mit Macht an, traf aber nicht. Ein Witz-Elfer entschied das SC-Duell für Paderborn.

 25.01.2020, xhbx, Fussball 1.Bundesliga, SC Freiburg - SC Paderborn emspor, v.l. Trainer Christian Streich SC Freiburg, Trainer Steffen Baumgart SC Paderborn 07 DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDE
Christian Streich - Steffen Baumgart 0:2
www.imago-images.de, imago images/Jan Huebner, Jan Huebner/Bremes via www.imago-images.de

Union Berlin - FC Augsburg 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Subotic (47.), 2:0 Ingvartsen (61.)

Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, und bei diesem Spiel wurde wirklich keinem Fußball-Fan warm ums Herz. Kampf und Krampf bestimmte das Spiel. Torchancen? Mangelware! Beide Mannschaften agierten im Spiel nach vorne kopf- und ideenlos. Nach der Pause plötzlich der Dosenöffner: Nach einer Trimmel-Ecke wurde der Ball im Fünfer von einem FCA-Verteidiger unfreiwillig verlängert. Dort lauerte Subotic - 1:0.Und schon war Dampf im Union-Kessel: Andrich legte quer auf Ingvartsen und dieser traf zur Vorentscheidung.