Senioren sehen ihre Liebsten nach fünf Wochen

19 Bewohner gestorben: Pflegeheim in Würzburg öffnet wieder

11. Mai 2020 - 15:49 Uhr

Pflegeheim in Würzburg öffnet wieder seine Pforten

Das Pflegeheim AWO Hans-Sponsel-Haus mit 120 Plätzen war eins der Sorgenkinder in der Corona-Krise: Viele Bewohner infizierten sich mit dem Coronavirus, es gab 19 Todesfälle. Doch endlich können die Senioren und ihre Familien aufatmen, denn derzeit gibt es keine positiv getesteten Fälle mehr. Nun hat das Heim wieder geöffnet und die Senioren dürfen wieder Besuch empfangen. Das süße Wiedersehen - im Video. 

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus Sars-Cov-2 finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Senioren blicken optimistisch in die Zukunft

Die Bewohner des Pflegeheims AWO Hans-Sponsel-Haus blicken optimistisch in die Zukunft. Ein Bierchen, eine Tafel Schokolade oder eine Maniküre - die Senioren wollten direkt wieder mit Dingen loslegen, die ihnen ein gutes Gefühl geben.

Fünf Wochen lang mussten sie um ihr Leben bangen. 19 ihrer Mitbewohner starben, nachdem sie sich mit dem Coronavirus infizierten. Es gibt zwar immer noch ein paar Einzelfälle, doch trotz positiver Tests zeigen die Betroffenen keine Symptome.

Trotz erfreulicher Nachrichten müssen die Hygienemaßnahmen eingehalten werden - von den Bewohnern und auch den Besuchern: Hände desinfizieren, Mundschutz tragen und mindestens 1,50 Meter Abstand halten.

RTL.de-Doku „Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus: Was lernen wir aus der Krise?“

Im dritten Teil der RTL.de-Serie "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus": Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen den Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind?