18-Jähriger nach Leichenfund unter Mordverdacht

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv
© deutsche presse agentur

24. Februar 2020 - 17:40 Uhr

Nach dem Fund einer Leiche in einer Altenburger Wohnung steht ein 18-Jähriger unter Mordverdacht. Gegen den jungen Mann sei Haftbefehl erlassen worden, sagte der Sprecher der Geraer Staatsanwaltschaft, Sven Schroth, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Nähere Details zum möglichen Hergang der Tat wollte er allerdings mit Verweis auf "Täterwissen" nicht nennen.

Die Leiche war am Sonntagabend nach Hinweisen von Zeugen in einer Wohnung entdeckt worden. Der Tote habe offenbar schon länger dort gelegen, sagte eine Polizeisprecherin. Daher könnte der Mann wohl schon vor etwa zwei Wochen gestorben sein. Aufgrund der "Auffindesituation" hätten die Beamten ein Tötungsdelikt in Betracht gezogen. Laut Staatsanwaltschaft soll die Leiche von Rechtsmedizinern obduziert werden, um die genaue Todesursache und den Todeszeitpunkt festzustellen.

Noch in der Nacht hatte die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. In welcher Beziehung sie zu dem Toten stehen, vermochte die Polizeisprecherin vorerst nicht zu sagen. Während gegen den Jüngeren Haftantrag gestellt wurde, sollte der 23-Jährige den Angaben zufolge am Montag wieder auf freien Fuß kommen.

Quelle: DPA