18-Jähriger mit Motorrad verunglückt: Familie sucht Retter per Anzeige

03. Dezember 2017 - 21:45 Uhr

Unbekannter leistet schwerverletztem Jugendlichen Erste Hilfe

Im November verunglückte ein 18-jähriger Motorradfahrer auf der A1 bei Lübeck. Dass er überlebte, hat der Jugendliche nicht nur den Ärzten zu verdanken, sondern auch einem unbekannten Retter, der dem Verletzten schnell zur Hilfe eilte. Doch der scheint spurlos verschwunden zu sein. Mit einer Zeitungsanzeige sucht die Familie jetzt nach dem Helfer, um sich bei ihm zu bedanken.

Familie bedankt sich per Zeitungsanzeige

Der 18-Jährige fuhr auf der A1 in Richtung Fehmarn. Der Verkehr stockte und der Ostholsteiner bremste offenbar zu stark ab. Er verlor die Kontrolle über seine Maschine und stürzte über den Lenker auf die Fahrbahn. Dabei wurde er schwer verletzt. Eine bislang unbekannte Person leistete sofort Erste Hilfe. Dass der Unbekannte so schnell vor Ort war, rettete wahrscheinlich das Leben des Jugendlichen. Mithilfe einer Anzeige in den 'Lübecker Nachrichten' bedankt sich die Familie bei dem unbekannten Retter. "Leider kennen wir Ihren Namen nicht, aber wir hoffen, Sie auf diesem Weg erreichen zu können. Ihre Reaktion ist für uns unbezahlbar. Vielen, vielen Dank!" Die ganze Anzeige zeigen wir Ihnen im Video.

Ob sich der Unbekannte meldet, bleibt abzuwarten. Aber eins ist klar: Ohne seinen mutigen Einsatz hätte der Unfall auch ganz anders ausgehen können. Für die Familie wahrscheinlich das schönste Weihnachtsgeschenk.