150 Hochbeete verwandeln Platz in Lübeck in grünes Labyrith

Besucher gehen und sitzen zwischen Blumenkästen des Pop-up-Gartens. Foto: Georg Wendt/dpa/Archivbild
Besucher gehen und sitzen zwischen Blumenkästen des Pop-up-Gartens. Foto: Georg Wendt/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

11. Juni 2021 - 7:22 Uhr

Lübeck (dpa/lno) - Ein improvisierter Garten lässt in diesen Tagen den Koberg in der Lübecker Altstadt erblühen. 150 bunt bepflanzte Hochbeete mit bienenfreundlichen Pflanzen verwandeln den normalerweise recht tristen Platz vor dem Heiligen-Geist-Hospital und der Seefahrerkirche St. Jakobi noch bis zum Sonntag in ein blühendes Labyrinth. Der von der Lübeck und Travemünde Marketing (LTM) GmbH organisierte "Popup-Garten" ist nach Angabe der Veranstalter der Auftakt zu insgesamt zehn coronakonformen Kulturveranstaltungen. Unter dem Namen "Popup Lübeck" sollen diese in loser Folge und an "geheimen" Orten in der Altstadt stattfinden. Die Termine dafür sollen nach Angaben der Stadt kurzfristig über soziale Medien bekannt gegeben werden.

"Eine Idee im Kopf, das Wetter ist gut, der Platz perfekt - dann errichten wir quasi über Nacht einen Veranstaltungsort", erläuterte LTM-Geschäftsführer Christian Martin Lukas das Konzept. Auf dem Programm stehen den Angaben zufolge Livemusik mit Songwritern, Vorträge, Lesungen, Poetry Slam und Zauberkunst, alles auf die Bühne gebracht und geführt von lokalen Künstlerinnen und Künstlern.

Das neue Veranstaltungsformat schaffe spontane Kulturmomente in der Welterbekulisse, sagte Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau. Damit fördere es die freie Lübecker Kulturszene, die während der Pandemie besonders gelitten habe, "Die Kulturmomente werden spontan auf öffentlichen Plätzen in der Altstadt auftauchen und ebenso schnell wieder verschwunden sein", sagte er.

© dpa-infocom, dpa:210611-99-947517/2

Quelle: DPA

Auch interessant