"Man sollte meiner Figur ihre Depressionen und ihren übermäßigen Alkoholkonsum ansehen"

15 Kilo zugenommen: Eva Habermann hat sich für TV-Rolle komplett verändert

Eva Habermann nimmt für Filmrolle 15 Kilo zu Krasse Veränderung
02:15 min
Krasse Veränderung
Eva Habermann nimmt für Filmrolle 15 Kilo zu

Im Film „Die wahre Schönheit“, den sie auch mit produziert hat, spielt Schauspielerin Eva Habermann eine Alkoholikerin mit Depressionen. Um diese Rolle möglichst authentisch verkörpern zu können, wagte die 46-Jährige eine krasse Verwandlung und nahm innerhalb eines halben Jahres 15 Kilo zu. Für Eva auch auf persönlicher Ebene ein interessantes „Selbstexperiment“. Welche Stars für Filmrolle ebenfalls gehungert oder zugenommen haben, zeigen wir im Video.

Eva Habermann nahm innerhalb eines halben Jahres 15 Kilo zu

Eva Habermann nahm für ihre Rolle in "Die wahre Schönheit" 15 Kilo zu.
Eva Habermann nahm für ihre Rolle in "Die wahre Schönheit" 15 Kilo zu.
Fantomfilm

„Man sollte meiner Figur ihre Depressionen und ihren übermäßigen Alkoholkonsum ansehen. Der Zuschauer sollte erkennen, dass sie aufgedunsen ist und sich nicht mehr pflegt“, erklärt Eva Habermann in der „Bild am Sonntag“. Sechs Monate lang habe die 46-Jährige „einfach mal alles gegessen“, worauf sie Lust hatte. Am Ende hatte sie 15 Kilo mehr drauf.

Während es Eva leicht fiel, zuzunehmen, gestaltete es sich deutlich komplizierter, die 15 Kilo wieder loszuwerden. „Fast drei Jahre“ brauchte Eva nach eigener Aussage, um ihr Ausgangsgewicht wieder zu erreichen. Dafür strich sie Zucker und Alkohol von ihrem Essensplan und schränkte den Konsum von Kohlenhydraten stark ein.

Eva hatte vor Jahren selbst Depressionen und trank zu viel

Ihre krasse Verwandlung war für sie auch einer Art „Selbstexperiment“, wie sie im Interview mit der „Bild am Sonntag“ erklärt: „Was passiert, wenn ich mir mal alle Attribute wegnehme, für die ich sonst besetzt werde?“

Eva bewies aber nicht nur Mut zur Veränderung, sondern traute sich mit dieser Rolle auch an ein sehr persönliches Thema heran. 2020 sprach die Schauspielerin in der „Bunte“ darüber, dass es eine Zeit in ihrem Leben gegeben hat, in der sie im „Teufelskreis“ aus Alkohol und Depressionen gefangen war.

Lesetipp: Eva Habermann ertränkte ihren Liebeskummer in Alkohol

„Ich wollte nach der Trennung von meinem Ex-Freund nichts mehr spüren, weil der Schmerz so groß war", gestand Eva damals. Sie habe „nur noch geweint und sich betrunken“. 2014 ging sie wegen ihrer Depressionen freiwillig in eine psychosomatische Klinik. (csp)