15-jähriges Mädchen in England stirbt an einem Döner

© dpa, Söhnke Callsen, bl

3. Juli 2018 - 12:15 Uhr

Schnellimbiss-Besuch in Bath endet tödlich

Tragisches Ereignis in Bath (England): Die 15-jährige Chloe ist mit ihren Freundinnen auf einem Shopping-Trip unterwegs. Nachdem Chloe einen Döner in einem Schnellimbiss gegessen hatte, stirbt sie kurze Zeit später daran.

Chloe kollabierte im Einkaufszentrum – jede Hilfe kam zu spät.

Dass der Shopping-Trip so enden würde, hatte keiner der Mädchen kommen gesehen: Nachdem Chloe ihren Döner gegessen hatte, fühlte sie sich immer schlechter - sie bekam Atemprobleme und brach schließlich im Einkaufszentrum zusammen.

Doch woran genau starb die 15-Jährige? In ihrem Magen wurden Spuren von Joghurt gefunden, die angeblich einen Allergieschock ausgelöst haben. Das Portal "SomersetLive" teilte mit, dass der Imbiss-Besitzer keine Hinweise für Allergiker ausgeschildert hatte, obwohl dies in der Gesundheitsverordnung vorgeschrieben ist.

Imbiss-Besitzer muss 3.000 Pfund Strafe zahlen

Der Besitzer des Schnellimbiss kommt mit 3.000 Pfund Schadensersatz davon. Das ist nichts im Verhältnis zu dem, was die Familie und Freunde der Verstorbenen jetzt durchmachen müssen. Die hatten sich nach dem Vorfall an die Öffentlichkeit gewandt, um ihr Beileid und ihre Trauer auszudrücken.

Wenn Sie Allergiker sind, dann sollten Sie sich immer nach den Zutaten und Inhaltsstoffen erkundigen – so dass es zu einem Fall wie bei Chloe gar nicht erst kommen kann. Mittlerweile ist die Ausschreibung von Inhaltsstoffen zwar Pflicht, aber im Fall der Fälle ist es immer besser, noch einmal nachzufragen! Hier können Sie sich über die typischen Symptome einer Lebensmittelallergie informieren.