15-Jähriger soll mit Zwille auf Bus geschossen haben

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

06. Juli 2020 - 11:31 Uhr

Nach einem Schuss auf einen Omnibus in Oldenburg richten sich die Ermittlungen gegen einen 15 Jahre alten Schüler. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte sich am Samstag ein Busfahrer gemeldet, nachdem er erst einen lauten Knall und anschließend eine kreisrunde Beschädigung auf der Fahrerseite des Busses bemerkt hatte. Der Bus hatte zu dem Zeitpunkt nur einen Fahrgast an Bord. Beamte entdeckten bei der Spurensuche eine Metallkugel mit einem Durchmesser von sechs Millimetern auf der Fahrbahn - ob es das Projektil ist, was den Bus beschädigte, stand zunächst noch nicht fest. Der Polizei zufolge gab der 15-Jährige bereits zu, mit einer Zwille auf den Bus geschossen zu haben.

Quelle: DPA