15-Jähriger schickte Fotos von Mordopfer über WhatsApp

© dpa, Frank Christiansen

14. Februar 2015 - 19:13 Uhr

Polizei: Er war mit der Situation überfordert

Die Mönchengladbacher Polizei hat den Urheber eines über WhatsApp kursierenden Fotos von der Leiche eines erstochenen Schülers gefunden. Ein 15-Jähriger aus dem Kreis Viersen habe die Leiche des 17 Jahre alten Opfers auf dem stillgelegten Werksgelände "zu seinem Entsetzen" entdeckt, teilte die Polizei mit.

Er habe - warum auch immer - die Fotos gemacht und sei aus Angst weggelaufen, als andere Leute kamen. Er sei mit der Situation überfordert gewesen.

Die Polizei hatte unlängst den 20 Jahre alten Freund des Opfers festgenommen. Der vorbestrafte Gewalttäter hatte die Tat gestanden. Warum der 15-jährige Junge die Fotos gemacht hatte, sei nicht geklärt. Anschließend habe er die Situation nicht verarbeiten können und habe darüber sprechen wollen. Darum habe er die Fotos über den populären Kurzmitteilungsdienst WhatsApp an Freunde weitergegeben.

Lehrer mehrerer Schulen hatten sich an die Polizei gewandt, weil Schüler die verstörenden Fotos auf ihre Handys gespielt bekamen. Die Weitergabe solcher Fotos gilt als Straftat. Gegen den Jungen wird ermittelt.