Newsticker
Alle aktuellen Nachrichten im Überblick

140 Veranstaltungen zum Denkmaltag

Blick auf die Speicherstadt
Der Mond scheint auf die Speicherstadt. Foto: Axel Heimken/Archiv © deutsche presse agentur

Zum "Tag des offenen Denkmals" sind in Hamburg mehr als 140 Veranstaltungen geplant. Die bundesweite Aktion steht am 9. September unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet". In der Hansestadt beginne das Programm am 7. September in einem historischen Pumpwerk von William Lindley auf dem Gelände von Hamburg Wasser, teilten die Kulturbehörde und die Stiftung Denkmalpflege am Freitag mit. Die Auftaktveranstaltung steht unter dem Thema "Was uns verbindet - in Hamburg internationale Kulturgeschichte entdecken".

Viele Denkmäler, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, sollen an dem Wochenende ihre Türen öffnen. Neben Führungen, Vorträgen und kulturellen Angeboten für Erwachsene gibt es ein spezielles Programm für die jüngeren Besucher und ihre Familien. Ein Barkassen-Shuttle verbindet am Sonntag (9. September) den Hamburger Hafen mit dem Harburger Binnenhafen. In Bergedorf soll es eine Ringlinie mit einem historischen Omnibus geben, ein historischer S-Bahn Zug ist auch unterwegs.

Das bundesweite Motto des Denkmaltages greift den Leitgedanken "Sharing Heritage" (das Erbe teilen) des Europäischen Kulturerbejahres 2018 auf, der das gemeinsame kulturelle Erbe jenseits nationaler Grenzen in den Fokus stellt, wie die Veranstalter erklärten. "So lässt sich in Hamburg das Wirken zugereister Künstler, Baumeister, Ingenieure und Handwerker entdecken - wo haben sie ihre Spuren hinterlassen und welche Entwicklungen sind von Hamburg aus in die Welt gegangen?", hieß es in der Mitteilung.


Quelle: DPA

Mehr News-Themen