News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

14-Jähriger sticht Mann in Berlin nieder und sagt: "Ist mir doch egal!"

14-Jähriger sticht in Berlin einen Mann nieder.
Die Polizei nahm den 14-jährigen Messerstecher nach der Tat fest. © dpa, Friso Gentsch, tba mg kne tba bwe

Messerattacke in Berlin – 14-Jähriger verhöhnt sein Opfer

"Ist mir doch egal, außerdem bin ich erst 14" – so gleichgültig hat ein Jugendlicher reagiert, kurz nachdem er einen 22-jährigen Mann niedergestochen und schwer verletzt hat. Der Fall, über den die 'B.Z.' berichtet, sorgt bundesweit für Schlagzeilen.

"Er hat es verdient"

Auf einem Spielplatz im Berliner Stadtteil Reinickendorf sind nach Ermittlungen der Polizei eine Gruppe Jugendlicher und das 22-Jährige spätere Opfer in Streit geraten. Dabei zog der Täter ein Messer und stach mehrmals auf den Älteren ein. Das Opfer kam schwer verletzt ins Krankenhaus, musste operiert werden. Der 14-Jährige flüchtete nach der Messerattacke, konnte aber kurze Zeit später von der Polizei gefasst werden. In der Vernehmung sagte der Jugendliche nach Informationen der 'B.Z.' zum Motiv: "Er hat es verdient."

Messerstecher von Berlin gibt sich gleichgültig

Der 14-Jährige hofft offenbar, dass er aufgrund seines Alters einer Strafe entgehen kann. Doch mit dieser Gleichgültigkeit könnte er sich verrechnet haben. Denn Jugendliche sind mit 14 Jahren durchaus bedingt strafmündig und können nach dem Jugendstrafrecht verurteilt werden. Ein Richter muss jetzt entscheiden, ob ein Haftbefehl ausgestellt wird und der Teenager in Untersuchungshaft muss.

Mehr News-Themen