13 Tote bei Helikopter-Absturz in Peru

10. Februar 2016 - 20:30 Uhr

Beim Absturz eines Hubschraubers im peruanischen Dschungel sind alle 13 Insassen ums Leben gekommen. Bei den Opfern handele es sich um Mitarbeiter einer Erdölfirma sowie die Besatzung der Maschine, hieß es in Medienberichten. Der Helikopter vom Typ Mi-8 sei aus bislang ungeklärter Ursache in einem als Curaray bekannten Gebiet nordwestlich der Stadt Iquitos verunglückt.

Der Hubschrauber war von dem Erdölkonzern Perenco für einen Flug von Iquitos zu einem Standort im Amazonas-Dschungel gechartert worden, wie es weiter hieß. An Bord befanden sich neun Passagiere sowie vier Besatzungsmitglieder, teilte das Unternehmen mit. Sie alle waren demnach Peruaner. Armee-Einheiten hätten das Wrack erreicht und keine Überlebenden gefunden.