13-Jähriger tötete eigene Schwester - jetzt spricht die Mutter

28. März 2018 - 15:26 Uhr

Mutter Charity Lee verzeiht ihrem Sohn - dem Mörder ihrer Tochter

Mutter Charity Lee aus Abilene im US-Bundesstaat Texas lebt mit einem grausamen Schicksal: Ihr Sohn tötete ihre Tochter - also seine eigene Schwester. Im Video erklärt Charity, wie sie heute versucht, mit dem schrecklichen Erlebnis umzugehen.

Charitys Sohn Paris sticht 17 mal auf seine Schwester Ella ein

Es war die Nacht des 4. Februar 2007, als Charitys Sohn Paris plötzlich zum eiskalten Killer wird. Während die Mutter auf der Arbeit ist, sind Paris und seine Schwester mit der Babysitterin allein zu Hause. Unter einem Vorwand schickt der damals 13-Jährige die Babysitterin weg. Dann tötet er seine kleine Schwester mit 17 Messerstichen. Paris wird zu 40 Jahren Haft verurteilt - es ist die höchste Strafe, die ein Minderjähriger in Texas bekommen kann. Die Ärzte stufen ihn als Soziopathen ein. Die Familie ist zerbrochen.

Heute versucht Charity, Kontakt zu ihrem inhaftierten Sohn aufzubauen. Sie selbst war früher heroinabhängig. Paris hat sich nach eigener Aussage durch die Drogensucht der Mutter vernachlässigt gefühlt. Charity ist über ihre Drogensucht hinweg, doch die Wunden sind tief. Dennoch hat sie es geschafft, ihm zu verzeihen. Jetzt erzählt sie anderen Menschen ihre Geschichte und versucht, anderen Betroffenen ihn ähnlichen Situationen Mut zu machen.