13-Jähriger stirbt bei Fußball-Krawallen

11. Februar 2016 - 9:30 Uhr

n der ägyptischen Hafenstadt Port Said ist bei erneuten Krawallen um den Fußball-Erstligisten Al-Masri ein 13 Jahre alter Junge ums Leben gekommen. Dutzende von Menschen seien bei Zusammenstößen von wütenden Fans und Soldaten in der Nacht verletzt worden, meldete die Online-Ausgabe der Zeitung 'Al-Ahram'. Die Soldaten hätten geschossen, als Anhänger von Al-Masri versuchten, zum Suez-Kanal vorzudringen.

Am Samstag blockierten Demonstranten mehrere Straßen in Port Said. Arabische Medien berichteten von weiteren Auseinandersetzungen mit der Armee. Ausgelöst wurden die schweren Ausschreitungen durch eine Sperre von zwei Spielzeiten für den ägyptischen Club, nachdem es bei blutigen Unruhen im Februar 74 Tote gegeben hatte.