RTL News>News>

120 Corona-Fälle: Hochhaus in Göttingen steht unter Komplett-Quarantäne

700 Bewohner müssen zu Hause bleiben

120 Corona-Fälle: So reagieren Hochhaus-Bewohner auf die Komplett-Quarantäne

Mehr als 100 Fälle: Hochhaus in Göttingen unter Quarantäne
01:30 min
Mehr als 100 Fälle: Hochhaus in Göttingen unter Quarantäne

30 weitere Videos

Zwei Bewohnerinnen wurden positiv getestet

Am Anfang waren es nur zwei Fälle, aus denen schnell deutlich mehr wurden: Bei Routineuntersuchungen wurden zwei Bewohnerinnen eines Hochhauses in Göttingen positiv auf Covid-19 getestet. Die Stadt ordnete daraufhin Massentests für alle 700 Bewohner an – jetzt steht der ganze Gebäudekomplex für mindestens eine Woche unter Quarantäne . Wie die Bewohner auf diese Situation reagieren, sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus finden Sie im RTL.de-Liveticker +++

Stadt findet Quarantäne "notwendig, angemessen und verhältnismäßig"

Für viele Bewohner ist diese Maßnahme eine Herausforderung, die Quarantäne eine Überraschung. Die Stadt erklärt dazu: „Diese Entscheidung war vor dem Hintergrund des massiven Eingriffs in Grundrechte intensiv abgewogen worden. Aufgrund der hohen Positiv-Zahlen der ersten Testergebnisse wird sie als notwendig, angemessen und verhältnismäßig bewertet.“

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, werden ab sofort Flure, Treppenhäuser und Fahrstühle täglich gereinigt und desinfiziert. Vor Ort soll ein mobiles medizinisches Versorgungszentrum eingerichtet werden – ebenso sollen Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs ausgegeben werden.

100 neue Corona-Fälle: Lockdown statt Lockerungen?

Aktuell gibt es allein in dem Hochhaus mehr als 100 neue Corona-Fälle – und noch sind nicht alle Tests ausgewertet. Dadurch ist die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen , auf knapp 45 gestiegen. Ab einem Wert von 50 müssen neue Beschränkungen in den betroffenen Städten oder Landkreisen verhängt werden. Göttingen will entsprechende Maßnahmen je nach Erkenntnislage treffen. Auf ihrer Website empfiehlt die Stadt schon jetzt, „im öffentlichen Raum im Stadtgebiet einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.“

Bereits vor wenigen Wochen wurden im Iduna-Hochhauskomplex in Göttingen Massentests durchgeführt: Nach einer gemeinsamen Feier hatten sich hier Hunderte Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Alle aktuellen Videos rund um das Coronavirus

Playlist: 30 Videos