113 Neuinfektionen mit Corona von Gesundheitsämtern gemeldet

Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild
Eine Laborantin sortiert Proben. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

07. September 2021 - 8:10 Uhr

Erfurt (dpa/th) - Die Gesundheitsämter in Thüringen haben bis Dienstagmorgen 113 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet. Damit stieg die Zahl der Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche auf 32,8. Am Vortag lag der Wert bei 31,2. Thüringen ist nach Sachsen-Anhalt (25,3) und Sachsen (29,3) das Bundesland mit der geringsten Sieben-Tage-Inzidenz. Bundesweit gab das RKI die Inzidenz mit 83,8 an. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung wurden in Thüringen nicht registriert.

Corona-Hotspots sind nach wie vor die Landkreise Hildburghausen mit 55,9 und Sonneberg mit 54,3. Am geringsten sind die Sieben-Tage-Inzidenzen in den nördlichen Landkreisen.

© dpa-infocom, dpa:210907-99-120449/2

Quelle: DPA

Auch interessant