RTL News>News>

11 Babys sterben bei Feuerdrama auf Entbindungsstation: Kurzschluss als Feuer-Ursache im Senegal?

Senegal: Tränen und Verzweiflung bei Familien der Opfer

Feuerdrama auf Entbindungsstation: Elf neugeborene Babys sterben in den Flammen

Mutter trauer um ihr Baby
Verzweifelte Mutter weint um ihr totes Baby, das bei einem Feuer im Krankenhaus ums Leben kam.
ZB/AB, REUTERS, ZOHRA BENSEMRA

Vor der „Mame Abdou Aziz Sy Dabakh“-Klinik in Tivaouane im Westen Senegals herrscht Unruhe. Diali Kaba schlägt fassungslos die Hände vor das Gesicht und weint. Ihr zehn Tage altes Baby ist tot. Es starb bei einem Brand auf der Entbindungsstation – zusammen mit zehn weiteren Neugeborenen. Dialis Baby wurde nach der Geburt noch in dem Krankenhaus behandelt. Doch dann kam es dort zu einem fürchterlichen Unglück.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Senegal: Kurzschluss soll Feuerdrama im Krankenhaus ausgelöst haben

Das Feuer war in der Nacht in der Entbindungsstation ausgebrochen, schrieb Präsident Macky Sall am Donnerstag auf Twitter. Offenbar war der Brand durch einen Kurzschluss verursacht worden und hatte sich rasend schnell ausgebreitet. Elf Neugeborene starben in den Flammen. Sall sprach den Müttern der Kinder und ihren Familien sein Mitgefühl aus.

Elf Babys bei Krankenhausbrand in Senegal getötet
Diali Kaba weint um ihr zehn Tage altes Baby, das bei dem Brand ums Leben kam.
ZB/AB, REUTERS, ZOHRA BENSEMRA

Freiwilliger berichtet: Drei Babys wurden aus den Flammen gerettet

Gesundheitsminister Abdoulaye Diouf Sarr kündigte eine unabhängige Untersuchung an. Die Regierung versprach außerdem, die technische Ausstattung von Kliniken landesweit Prüfungen zu unterziehen. Ein Einwohner Tivaouanes, der als Freiwilliger die Rettungsarbeiten unterstützte, sagte der Deutschen Presse-Agentur, drei Babys seien aus den Flammen gerettet worden. (jgr, mit dpa, Reuters)