1. FC Nürnberg mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Die Nürnberger bejubeln den Treffer zum 0:1 durch Patrick Erras (l.). Foto: Uli Deck/dpa
© deutsche presse agentur

28. Februar 2020 - 21:20 Uhr

Der 1. FC Nürnberg hat einen großen Schritt weg von den Abstiegsrängen der 2. Fußball-Bundesliga gemacht. Die Franken setzten sich am Freitagabend mit 1:0 (0:0) beim Karlsruher SC durch und bauten damit den Abstand auf die Badener auf dem Relegationsplatz auf fünf Punkte aus. Patrick Erras (74. Minute) erzielte nach einem Fehler von KSC-Torhüter Benjamin Uphoff das entscheidende Tor vor 14.450 Zuschauern im Wildparkstadion.

"Wenn man auf die Tabelle schaut, war es ein ganz wichtiger Sieg", sagte Erras nach seinem ersten Saisontor im 13. Spiel. Während der FCN damit vorerst ins Mittelfeld der Tabelle vorrückt, verharrt der KSC nach dem nächsten Rückschlag unter Trainer Christian Eichner auf dem drittletzten Platz.

"Wir haben das Spiel auch über den Kampf gewonnen und haben es defensiv gut gemacht", sagte Nürnbergs U21-Nationalspieler Robin Hack. "Wenn man die letzten vier, fünf Wochen sieht, haben wir gute Leistungen gebracht und wurden nicht immer belohnt. Heute wurden wir belohnt. Das ist wichtig für den Abstiegskampf, dass wir ein Zeichen gesetzt haben. Jetzt wollen wir gegen Hannover nachlegen." Am Freitag sind die Niedersachsen beim "Club" zu Gast.

Spielerisch waren die Franken den Gastgebern zwar die meiste Zeit überlegen. Trotzdem gestaltete der engagierte KSC die Partie über weite Strecken ausgeglichen - bis Uphoff patzte. Nach einer Ecke rutschte dem Keeper der Ball durch die Hände, so dass der am langen Pfosten lauernde Erras ihn per Kopf ins leere Tor befördern konnte.

"Ich war glücklich, dass ich da stand und er den Ball fallen lässt. Ein Tor tut immer gut - und wenn es das entscheidende 1:0 ist, ist das super", sagte Erras.

In der Schlussphase musste Nürnberg noch um den Dreier bangen. "Wir hatten viele Konterchancen, die wir schlecht ausspielen. Wir hätten noch ein paar Stiche setzen können", sagte Hack. "Im Großen und Ganzen haben wir das Spiel verdient gewonnen."

Quelle: DPA