Rückkehr zur alten Liebe?

Winter-Flirt in Köln: Neuer FC-Boss macht Poldi Avancen

© dpa, Bernd Thissen, bt

25. November 2019 - 11:17 Uhr

Heldt würde Podolski einbauen

Neuer Mann auf der Kommando-Brücke, neue Töne aus Köln. "Natürlich würde ich versuchen, so eine Ikone einzubauen. Für uns ist es eine Verpflichtung, so einen Spieler maßgerecht einzubinden", sagt Horst Heldt angesprochen auf den Namen Lukas Podolski.

Poldi-Comeback in Köln?

Gibt es eine Rückkehr von Lukas Podolski zum 1. FC Köln? Man darf die Worte des neuen FC-Sportgeschäftsführers zumindest als Flirt mit der Club-Ikone verstehen. Der 130-malige Nationalspieler und Weltmeister von 2014 stammt aus der Jugend des 1. FC Köln und spielte als Profi zwischen 2003 und 2006 sowie 2009 und 2012 bei seinem Herzensclub. Der 34-Jährige mit polnischen Wurzeln ist seit 2017 bei Vissel Kobe in der J-League in Japan aktiv, der Vertrag läuft zum Saisonende hinaus.

Zuletzt hatte Poldi mit einer möglichen Rückehr zum FC kokettiert. "Erstmal muss er sich festlegen, was gewollt ist. Er gibt das Tempo vor. Podolski muss wissen, was er will. Ich kenne seine Gedanken nicht", sagt Heldt. Polnische Medien berichten indes von einem möglichen Wechsel zum polnischen Verein Gornik Zabrze.