Wegen Moschee auf dem Trikot

Fan kündigt Mitgliedschaft, 1. FC Köln reagiert cool

1. FC Köln - Toni Leistner
© dpa, Ronald Wittek, fdt kno nic

12. August 2020 - 9:49 Uhr

1. Köln veröffentlicht Kündigungsschreiben

Eine Mail zum Kopfschütteln: Ein Anhänger des 1. FC Köln hat seine Vereinsmitgliedschaft gekündigt, weil sich auf dem neuen Auswärts-Trikot der Geißböcke eine Moschee als Teil der Kölner Skyline befindet. Der FC bringt den Fall an die Öffentlichkeit, reagiert cool und "bestätigt die Kündigung gerne". Der Club setzt direkt ein weiteres buntes Zeichen für Vielfalt.

1. FC Köln freut sich über Austritt

Die Begründung des Ex-Mitglieds: Er könne sich "mit Moslems und Moscheen nicht identifizieren". Auf dem vor wenigen Tagen vorgestellten Trikot ist die Skyline der Stadt inklusive Dom und Moschee eingearbeitet.

"Diese Kündigung bestätigen wir gern", teilte der Club auf seinem Twitter-Account am Dienstag mit und verwies auf die Club-Charta. Dort sind die Werte und Normen des 1. FC Köln verankert.

Vor allem ein Satz schließt die Sichtweise des ehemaligen Mitglieds aus: "Wir wollen Toleranz, Fairness, Offenheit und Respekt - immer und überall."

Angst vor pinken Trikots - Köln reagiert gekonnt

Im Nachsatz macht sich der Anhänger noch über den Verein lustig: "Ich vermute, dass in der nächsten Saison die Trikots rosa sind, dann wäre die Weltoffenheit perfekt." Der FC konterte , indem er sich süffisant bedankte und kurzerhand ein Bild von einem pinken FC-Trikot postete. "Und danke für die Idee mit dem Trikot."

Zum Abschied grüßte der Bundesligist türkisch angehaucht mit "Hadi tschüss".