Kaum Geld für Kleidung, Bücher oder gesundes Essen

1,5 Millonen Kinder leben von Hartz IV

1,5 Millionen Kinder in Deutschland leben von Hartz IV.
© dpa, Patrick Pleul

07. Februar 2020 - 13:14 Uhr

Zahlen sinken nur leicht

Kaum Geld für Kleidung, Bücher oder gesundes Essen: In Deutschland sind mehr als 1,5 Millionen Kinder auf Hartz IV angewiesen. Das zeigt eine Datenauswertung des "Deutschen Gewerkschaftsbundes". Die Zahl sinkt nur leicht: Im Jahr zuvor waren es noch 1,56 Millionen Kinder gewesen.

Während die Gesamtzahl der Hartz-IV-Empfänger zwischen 2016 und September 2019 um zehn Prozent zurückgegangen ist, liegt der Rückgang bei den Kindern bis 14 Jahren bei nur 3,1 Prozent.

Gute Konjunktur hat keinen Einfluss auf betroffene Kinder

"Damit sind Haushalte mit Kindern von der relativ günstigen Entwicklung bei der Anzahl der Hartz-IV-Bezieher weitgehend abgekoppelt", stellt der DGB fest. Die wirtschaftlich gute Lage und die günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt hätten nicht dazu geführt, dass sich die Zahl der Kinder, die von Hartz IV leben, spürbar reduziert habe.

Dabei leben die meisten der betroffenen Kinder - rund 840.000 - in einem Haushalt, in dem zumindest ein Elternteil erwerbstätig ist. Darunter sind fast 500.000 Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist.

Jeder Vierte verdient weniger als elf Euro die Stunde

Dennoch machen es niederige Löhne häufig unmöglich, den eigenen Lebensunterhalt und den eines Kindes aus eigenen Mitteln zu decken, so der DGB. In Deutschland müsse jeder Vierte für weniger als 10.80 Euro pro Stunde arbeiten. Damit habe die Bundesrepublik einen der größten Niederiglohnsektoren in der EU.