1:1: Röser trifft im Geisterspiel für Kaiserslautern

Boris Schommers mit Mundschutz. Foto: Ronny Hartmann/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

03. Juni 2020 - 23:00 Uhr

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich im ersten Geisterspiel auf dem Betzenberg einen Punkt erkämpft. Gegen den TSV 1860 München kam die Mannschaft von Trainer Boris Schommers am Mittwochabend in der 3. Fußball-Liga zu einem 1:1 (1:1). Nach dem 29. Spieltag verbesserten sich die abstiegsbedrohten Pfälzer mit nun 38 Punkten auf den zwölften Tabellenplatz. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt fünf Punkte.

Der FCK versuchte es im Fritz-Walter-Stadion gegen die spielstarken Gäste vor der Pause mit schnellen Gegenangriffen. Einen dieser Aktionen schloss Lucas Röser nach 13 Minuten nach Zuspiel von Florian Pick zum 1:0 ab. Es war Rösers erster Saisontreffer.

Die Löwen schlugen nach 31 Minuten zurück: Stefan Lex traf nach Pass von Sascha Mölders zum Ausgleich. Nach der Halbzeit war das Spiel weiter intensiv, keines der beiden Teams konnte aber das siegbringende Tor erzielen. Die beste Möglichkeit vergab Münchens Prince Owusu kurz vor Schluss. Seinen Ball konnte Gino Fechner kurz vor der Torlinie klären. Der FCK hatte die erste Partie nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Corona-Krise mit 1:0 beim 1. FC Magdeburg gewonnen.

Quelle: DPA