12. März 2019 - 23:09 Uhr

Schalke geht komplett unter

Der FC Schalke 04 hat sich im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League ordentlich Haue abgeholt. 0:7 (0:3) unterlag das Team von Trainer Domenico Tedesco bei Titelanwärter Manchester City und kassierte damit die höchste Niederlage, die je ein deutsches Team in der Königsklasse hinnehmen musste. Im Abstiegskampf der Bundesliga ist die Klatsche Gift fürs Selbstvertrauen – und den Trainerstuhl von Domenico Tedesco.

Gut 30 Minuten ist Schalke im Spiel

Die Köpfe hingen tief, die Schalker Spieler sanken zu Boden oder flüchteten eilig in den Kabinentrakt: In Manchester war passiert, was nicht passieren durfte. Klar, an ein Wunder von Manchester hatten nach dem 2:3 im Hinspiel selbst die kühnsten königsblauen Optimisten nicht geglaubt, der Plan für Manchester aber sah vor: Ohne Druck gut mitspielen und Zuversicht für die dunklen Tage in der Bundesliga sammeln.

Das ging eine halbe Stunde lang gut, das Starensemble von Pep Guardiola war zwar überlegen, Schalke hielt den Gegner aber meist vom Tor weg. Mit dem ersten Treffer, einem umstrittenen Elfmeter, den Sergio Äguero verwandelte (35.), brachen dann aber alle Dämme. Binnen sieben Minuten legten der argentinische Nationalspieler (38.) und Deutschlands Hoffnung Leroy Sané (42.) die Tore Nummer zwei und drei nach.

Drei Assists und ein Tor für Leroy Sané

MANCHESTER, ENGLAND - MARCH 12: Leroy Sane of Manchester City takes the ball past Ralf Faehrmann of FC Schalke 04 and scores a goal which is later ruled offsideduring the UEFA Champions League Round of 16 Second Leg match between Manchester City v FC
Manchester City v FC Schalke 04 - UEFA Champions League Round of 16: Second Leg
© Getty Images, Bongarts, LR

In Halbzeit zwei ging es so weiter: Schalke stand hinten so offen wie ein Scheunentor – von Abstimmung in der Defensivkette keine Spur. Glück hatten die Gäste noch, als ein weiterer Treffer von Sané wegen Abseitsstellung nicht zählte (52.), sechs Minuten später startete Raheem Sterling nach Zuspiel des starken deutschen Angreifers aber goldrichtig und schob mutterseelenallein zum 4:0 ein.

City schaltete danach langsam runter, aber Sané hatte noch Bock zu kicken: Mit einem Traum-Assist legte der 23-Jährige gegen seinen Ex-Club das 5:0 durch Bernado Silva (71.) und kurz darauf auch das 6:0 durch den 18-jährigen Phil Foden (78.). Den Schlusspunkt setzte Gabriel Jesus (84.).

Bosse grübeln über Tedesco-Zukunft

Schalke hat nun fünf Spiele in Folge verloren (Torverhältnis: 4:21!) und die Verantwortlichen werden grübeln: "Schmeißen wir Tedesco sofort raus oder geben wir ihm noch eine letzte Chance?"

Die Antwort gibt es am Dienstagabend wohl nicht mehr. Sollte Tedesco bleiben dürfen, wird es am Samstag aber auch nicht (viel) einfacher: Vor der Länderspielpause trifft S04 in der Bundesliga auf den Tabellen-Dritten RB Leipzig.