Auto Leasing

in Kooperation mitRTL | Auto Leasing

VW Leasing Angebote

Unsere VW Leasing Aktionen im Januar 2022. Wir haben 4483 günstige VW Leasing Deals für Sie ab Leasingfaktor 0,15.

Filter

1

Die Marke Volkswagen ist seit Jahrzehnten gleichbedeutend mit Innovation, Qualität und Sicherheit. Der Konzern hat seinen Firmensitz in der Stadt Wolfsburg, zählt international zu den führenden Produzenten von Automobilen sowie Nutzfahrzeugen und ist innerhalb von Europa der bedeutendste Automobilhersteller. Unter dem Dach von VW sind insgesamt 12 PKW-Marken zusammengefasst. Neben der bereits erwähnten Automobil- und Nutzfahrzeug-Sparte gehören auch Audi, Bentley, Bugatti, Ducati, Lamborghini, MAN, Porsche, Scania, Seat sowie Skoda zum Portfolio von VW. Das Unternehmen ist damit besonders breit aufgestellt und spricht Käufer aus allen Schichten an.

Ansprechend sind auch die Leasing-Angebote der verschiedenen Händler auf unserem Portal, die Ihnen beim Erwerb des Fabrikats Ihrer Wahl hilfreich sein können. Kaufen oder leasen können Sie Ihr Traumauto über die VW Händler und finanzieren lässt es sich ebenfalls günstig über eine Bank.

Die Anfänge des Unternehmens VW

Der Startschuss für den Konzern VW fiel am 8. März 1934 bei der Eröffnung der 24. Internationalen Automobil- und Motorradausstellung in Berlin. Damals erging die staatliche Vorgabe, ein Auto für die breite Masse der Bevölkerung zu bauen. Das Fahrzeug sollte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 100 km/h ermöglichen und „autobahnfest“ sein. Zusätzlich sollte es über vier Sitze verfügen sowie einen geringen Verbrauch aufweisen und das alles bei einem Verkaufspreis von unter 1000 Reichsmark.

Den Auftrag zur Fertigung eines Prototypen ging durch den Reichsverband der Deutschen Automobilindustrie am 22. Juni 1934 an Ferdinand Porsche. Nach Zweifeln an der Machbarkeit seitens der deutschen Automobilfirmen wurde am 28. Mai 1937 die Deutsche Arbeitsfront (DAF) mit dem Projekt betraut und errichtete die größte Automobilfabrik Europas im späteren Wolfsburg. Der Bau des Volkswagenwerks wurde mit dem Verkauf von beschlagnahmtem Gewerkschaftsvermögen finanziert und die nachfolgende Produktion durch Vorauszahlung der angehenden Besitzer sichergestellt. Trotzdem konnte der „Volkswagen“ nur mit Verlust verkauft werden.

In der Zeit des Zweiten Weltkriegs stellte das Werk von Volkswagen auf die Produktion von Rüstungsgütern um und wurde dadurch zum Ziel von groß angelegten Luftangriffen. Trotz Beschädigung der Infrastruktur kam die Fertigung nicht zum Erliegen, da man auf das Souterraingeschoss auswich, das einen besseren Schutz vor Bomben gewährleistete.

Von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart

Nach dem Krieg unterstand das Volkswagenwerk der britischen Militärgerichtsbarkeit, die das Werk unter dem Namen „Wolfsburg Motor Works“ nutzte, um dort ab dem Jahr 1945 den Käfer herzustellen. Die Briten übergaben den Konzern 1949 in die Treuhandschaft des Landes Niedersachsen. Der Deutsche Bundestag entschied im März 1960, das Unternehmen zu privatisieren und in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln.
Gleich zu Beginn der 1970er Jahre brachte Volkswagen den K 70 heraus, der durch einen Frontmotor sowie Frontantrieb überraschte. Obwohl im Jahr 1972 der VW Käfer das meistgebaute Auto der Welt war, hatte das Unternehmen mit rückläufigen Absatzzahlen zu kämpfen und geriet in finanzielle Schwierigkeiten. Trotzdem expandierte die Firma und erschloss neue Marktsegmente durch den Zukauf weiterer Marken. Im Jahr 1978 entstand mit der V.A.G eine gemeinsame Vertriebsplattform für VW und Audi.

Weitblick bewies das Unternehmen mit der Unterzeichnung eines Vertrages, der den Bau des VW Santana in China ermöglichte. Die erste Fertigungsanlage ging 1985 in Betrieb und das Land ist seit Mitte der 2010er Jahre der größte Markt für VW.

Die 1990er waren für VW ein turbulentes Jahrzehnt und sahen unter anderem die Aufspaltung von V.A.G, den Vorwurf der Betriebsspionage und Klage seitens General Motors sowie einen Übernahmepoker zwischen VW und BMW um die Marke Rolls-Royce.

Auch die ersten zwanzig Jahre des neuen Jahrtausends waren von Höhen und Tiefen für VW gekennzeichnet. Gegenwärtig verfolgt der Konzern mit der Strategie „New Auto – Mobility for Generations to Come“ das Ziel, die Volkswagen AG vom Fahrzeughersteller zum Mobilitätsanbieter zu transformieren.


Fragen & Antworten zu VW

Was ist eine günstige VW Leasingrate?

Die günstigste Leasingrate aus unseren 4483 VW beträgt 59,50 € pro Monat ohne Sonderzahlung.

VW - Was ist ein guter Leasingfaktor?

Der beste VW Leasingfaktor im Januar 2022 beträgt 0,15.

Gibt es den VW als sofort verfügbaren Lagerwagen?

Nein, haben wir keine VW Angebote, die sofort lieferbar sind.