Auto Leasing

in Kooperation mitRTL | Auto Leasing

Porsche Leasing Angebote

Unsere Porsche Leasing Aktionen im Dezember 2022. Wir haben 92 günstige Porsche Leasing Deals für Sie ab Leasingfaktor 0,82. Hier finden Sie nicht nur preiswerte Porsche Leasingangebote, sowohl als Porsche Bestellfahrzeug als Schnäppchen, wie auch kurzfristig lieferbare Porsche Lagerfahrzeuge. Zusätzlich listen wir für einige Modelle auch günstige Auto Abo Angebote.

Filter

1

Porsche

Ferdinand Porsche machte sich am 1. Dezember 1930 mit einem eigenen Konstruktionsbüro in Stuttgart selbstständig. In seiner beruflichen Laufbahn hatte er zu diesem Zeitpunkt schon einige Positionen in der Automobilbranche bekleidet. Nach seinen Anfängen bei dem Elektromotorenhersteller Béla Egger & Co. folgten Anstellungen als Leiter des Konstruktionsbüros der Daimler-Motoren-Gesellschaft und als Chefkonstrukteur bei den Steyr-Werken. Zusätzlich bekam Ferdinand Porsche von den Technischen Hochschulen Stuttgart und Wien jeweils einen Ehrendoktortitel für seine Konstruktionsleistungen verliehen. Diese finden sich auch im Firmennamen seines Konstruktionsbüros, das am 25. April 1931 als Dr. Ing. h.c. F. Porsche GmbH, Konstruktion und Beratung für Motoren- und Fahrzeugbau seinen Eintrag ins Register für Gesellschaftsfirmen fand.
Täglich werden neue Porsche Leasing-Angebote verschiedener Händler in unser Portal eingetragen. Kaufen oder Leasen eines Porsche wird dadurch zum Kinderspiel und Finanzieren ist zu günstigen Raten über Banken ebenfalls möglich.

Porsche – erste Aufträge

Im Gründungsjahr entwickelte das Konstruktionsbüro von Ferdinand Porsche für das Unternehmen Zündapp aus Nürnberg den Kleinwagen Porsche Typ 12. Obwohl das Fahrzeug einen Ein-Liter-Motor bekommen sollte, besaß der Prototyp einen 1,2-Liter-Fünfzylinder-Sternmotor mit Wasserkühlung. Auf den Porsche Typ 12 folgte der Mittelklassewagen Typ 32, der mit dem VW Käfer einiges gemein hatte und für die Firma NSU entstand, ein damaliger Fahrrad-, Motorrad- und Automobilhersteller. Das Fahrzeug verfügte über Heckantrieb durch einen luftgekühlten Vierzylinder-Boxermotor und Drehstabfederung nach einem Patent von Porsche. Der Auftrag erwies sich durch hohe Produktionskosten als nicht lukrativ und somit kam es zu keiner Serienfertigung.
Erfolg bescherte dem Konstruktionsbüro die Entwicklung des Auto-Union-Rennwagens, der über einen 16-Zylinder-Mittelmotor verfügte und von März 1933 bis Juni 1936 gefertigt wurde. In diesen Zeitraum fiel auch ein Auftrag aus dem Jahr 1934 durch den Reichsverband der Automobilindustrie zum Entwurf des deutschen Volkswagens, der später unter dem Namen VW Käfer lange Zeit das meistverkaufte Auto der Welt war und schließlich vom VW Golf abgelöst wurde. Durch den Erfolg wurde die Firma von Ferdinand Porsche zum Konstruktionsbüro der Volkswagen GmbH und er selbst Hauptgeschäftsführer sowie Mitglied im Aufsichtsrat.

Porsche – neues Vertragsverhältnis

Im September 1948 vereinbarte Porsche mit dem neuen Generaldirektor Nordhoff einen neuen Vertrag, der die Generalbeauftragung für alle VW-Konstruktionen durch eine von Fall zu Fall frei verhandelbare Auftragszuweisung ersetzte. Er enthielt ein Konkurrenzverbot und legte für die Verwendung der Patente von Porsche eine Lizenzgebühr von 0,1 % des Bruttolistenpreises fest, die 1949 auf 1 % des Bruttoverkaufspreises abgeändert und 1952 aufgrund der hohen Stückzahlen auf 1 DM begrenzt wurde. Zusätzlich bekam Porsche für die Kooperation mit VW eine monatliche Vergütung von anfangs 40.000 sowie später 480.000 DM und wurde Generalimporteur für Österreich. Porsche hatte damit die Trennung von der VW-Entwicklungsabteilung vollzogen und die finanzielle Basis für das Werk in Stuttgart-Zuffenhausen geschaffen.

Porsche Wappen

Nach seinem Tod im Jahr 1951 vererbte Ferdinand Porsche eine Hälfte der Gesellschafteranteile seiner Tochter Louise und die andere Hälfte seinem einzigen Sohn Ferry. Letzterer baute das Sportwagenunternehmen in seiner heutigen Form auf und kreierte auch den ersten Entwurf des markanten Firmenzeichens, das bis heute nahezu unverändert blieb und zu den bekanntesten Markenzeichen der Welt zählt. Es symbolisiert die Bedeutung des Standorts in Stuttgart-Zuffenhausen und beinhaltet das Wappentier von Stuttgart, das Wappen des Volksstaates Württemberg aus dem Jahr 1922 sowie die Schriftzüge Porsche und Stuttgart.

Künftig werden Kunden der Marke die unverwechselbare Designsprache und exzellenten Fahreigenschaften eines Porsche mit rein elektrischem Antrieb erfahren können. Die Konzept-Studie Mission E deutete es an.

Die besten Porsche Leasing Angebote:

Leasingrate (Brutto)Porsche Leasing DetailsBereitstellungszeit
663,00 €Porsche 718 Cayman-
674,00 €Porsche Macan --
881,79 €Porsche Macan-
948,43 €Porsche Macan-
999,00 €Porsche Macan GTS VollausstattungSofort verfügbar

Porsche Leasing Details:

🚙 Porsche Angebote verfügbar:92
💡 Niedrigster Leasingfaktor:0,82
🕒 Neueste Aktualisierung:04.12.2022
🆕 Neue Angebote gefunden:66

Fragen & Antworten zu Porsche

Was ist eine günstige Porsche Leasingrate?

Die günstigste Leasingrate aus unseren 92 Porsche beträgt 999,00 € pro Monat ohne Sonderzahlung.

Porsche - Was ist ein guter Leasingfaktor?

Der beste Porsche Leasingfaktor im Dezember 2022 beträgt 0,82.

Gibt es den Porsche als sofort verfügbaren Lagerwagen?

Nein, haben wir keine Porsche Angebote, die sofort lieferbar sind.

Wie gefallen dir die Angebote?