Auto Leasing

in Kooperation mitRTL | Auto Leasing

Startseite > Alle Marken > Citroën

Citroën Leasing Angebote

Unsere Citroën Leasing Aktionen im Januar 2022. Wir haben 457 günstige Citroën Leasing Deals für Sie ab Leasingfaktor 0,27.

Filter

1

Citroen

Seit Januar 2021 ist der Automobilhersteller Citroën nach dem Zusammenschluss von PSA und FCA eine der Marken, die zu dem daraus entstandenen Konzern Stellantis gehören. Die Geschichte von Citroën beginnt aber viel früher mit dem Erwerb eines Patents für den Herstellungsprozess einer Verzahnungsmaschine im Jahr 1900. Der Firmengründer André Citroën verewigte diese Schrägverzahnung auf dem Markenemblem seiner Firma und setzte mit ihr den ersten Schwerpunkt der Produktion.

Der Schwerpunkt auf unserem Portal liegt auf Citroën Leasing-Angeboten und anderer Marken. Über die gelisteten Citroën Angebote finden Sie leicht Händler, die Sie beim Kaufen oder Leasen eines Fabrikats Ihrer Wahl unterstützen. Banken helfen Ihnen beim Finanzieren und bieten die dazu nötigen günstigen Konditionen.

Anfänge des Unternehmens Citroën

Durch die Produktion von mehr als 20 Millionen Granaten ab 1915 für den Ersten Weltkrieg verfügte Citroën über das Startkapital, um ab dem Jahr 1919 mit dem Citroën Typ A das erste europäische Fahrzeug in Serie zu fertigen. Die Fließbandproduktion steckte damals noch in den Kinderschuhen und Citroën verbaute bereits serienmäßig einen elektrischen Anlasser sowie elektrisches Licht.

Mit dem Anbruch der 1920er Jahre erfreuten sich die Fahrzeuge von Citroën auch in Deutschland großer Beliebtheit. Allerdings drohten die hohen Zölle, die die deutsche Wirtschaft stärken sollten, dem ein jähes Ende zu setzen. Durch den sogenannten Milchkannen-Tarif konnten Einzelteile zollfrei eingeführt werden. Um sich diesen Umstand zunutze zu machen, wurde ein Werk in Köln erbaut, das im Jahr 1927 den Betrieb aufnahm. Citroën bewarb seine hiesigen Erzeugnisse aus französischen Teilen ab sofort mit „Made in Germany“, was für einigen Unmut sorgte. Infolgedessen wurden in der Produktion Teile aus Deutschland eingesetzt.

Nach Kündigung des Deutsch-Französischen Handelsabkommens 1934 und der wirtschaftlichen Schieflage des Hauptwerks in Frankreich in 1935 wurden in Köln bis 1940 nur noch Reparaturen durchgeführt. Im gleichen Jahr wurde das Werk für die Rüstungsproduktion enteignet.

Citroën – Neuanfang in der Nachkriegszeit

Den Wiederaufbau des deutschen Vertriebs begann Citroën 1950 über ein Kundendienst- und Ersatzteilzentrum in Köln sowie Verkaufsräume im Belgischen Haus in der Altstadt. Zwei Jahre zuvor hatte Citroën mit dem 2 CV bereits eines seiner bekanntesten Modelle vorgestellt, das im Volksmund aufgrund seiner Form „Ente“ genannt wurde.

Im Jahr 1955 stellte Citroën die lang erwartete D-Baureihe auf dem Pariser Autosalon vor. Besonders der Citroën DS, der auch als „die Göttin“ bezeichnet wurde, hatte auch einige technische Neuerungen abseits des Designs zu bieten. Mit dem Modell führte Citroën die hydraulische Bremskraftverstärkung und die hydropneumatische Federung an allen Rädern sowie die hydraulische Servolenkung ein. 1968 kamen noch die situativ automatische Höhenregulierung der beiden Frontscheinwerferpaare und das Kurvenlicht beim Fernlicht hinzu. Das Design des DS galt damals als der Konkurrenz weit überlegen. Die Frage, ob der DS das Auto von morgen sei, beantwortete der Entwicklungsleiter Lefèbvre folgendermaßen: „Nein, das ist ein Auto von heute, alle anderen Autos sind von gestern.“

Bis ins Jahr 1970 fertigte Citroën viele Modelle, die den Markt für Kleinwagen sowie der unteren Mittelklasse bedienten und nach dem Kauf von Maserati entstand mit dem SM ein Oberklassecoupé. Diese ersten Gehversuche im gehobenen Segment wurden mit der Ölkriese von 1974 jäh unterbrochen und die Marke stand vor dem Konkurs.

Übernahme durch Peugeot S.A

1975 verleibte sich der Konkurrent PSA die Marke Citroën ein. Sie wurde als Tochtergesellschaft in das Unternehmen eingegliedert und seit diesem Zeitpunkt firmierte der Konzern als PSA Peugeot Citroën. Sämtliche Modelle beider Marken fußten seither auf gemeinsamen Plattformen und die ersten Fabrikate waren der Visa sowie LN, deren technische Grundlage der Peugeot 104 bildete.
Wie eingangs erwähnt, gehört Citroën seit 2021 zu Stellantis. Citroën arbeitet stets an der Erweiterung seines Portfolios und verschließt sich auch nicht dem Trend der Elektromobilität.


Fragen & Antworten zu Citroën

Was ist eine günstige Citroën Leasingrate?

Die günstigste Leasingrate aus unseren 457 Citroën beträgt 97,13 € pro Monat ohne Sonderzahlung.

Citroën - Was ist ein guter Leasingfaktor?

Der beste Citroën Leasingfaktor im Januar 2022 beträgt 0,27.

Gibt es den Citroën als sofort verfügbaren Lagerwagen?

Nein, haben wir keine Citroën Angebote, die sofort lieferbar sind.