Themen & Personen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Diana Amft

Schauspielerin

Diana Amft
Foto: dpa

Diana Amft ist eine deutsche Schauspielerin. In der RTL-Serie "Doctor's Diary" spielte sie die Hauptrolle der Gretchen Haase.

Geboren am: 07. November 1975
Geburtsort: Gütersloh
Größe: 168 cm
Sternzeichen: Skorpion

Die Schauspielerin Diana Amft wurde am 7. November 1975 geboren und wuchs in der Nähe ihrer Geburtsstadt Gütersloh auf. Nach der Schule ließ sie sich zunächst zur Justizfachangestellten ausbilden, bevor sie an der Schauspielschule Zerboni in München ein Studium absolvierte. Danach trat Diana Amft in verschiedenen Theaterproduktionen auf und sammelte in TV-Nebenrollen erste Erfahrungen vor der Kamera.

Als Inken in der Teenie-Komödie „Mädchen, Mädchen“ wurde sie im Jahr 2001 einem breiten Kinopublikum bekannt. Drei Jahre später schlüpfte sie für die Fortsetzung „Mädchen, Mädchen 2 – Loft oder Liebe“ erneut in die Rolle der Inken. Ihren Durchbruch feierte Diana Amft im Jahr 2008, als sie für die Hauptrolle in der höchst erfolgreichen Sitcom „Doctor´s Diary“ engagiert wurde. Als Protagonistin Dr. Gretchen Haase verzauberte sie das deutschsprachige Fernsehpublikum in insgesamt 24 Folgen mit ihren amüsanten Liebesverwirrungen. Ihre Darstellung der jungen Krankenhausärztin, die zwischen ihren Kollegen Marc Olivier Meier und Mehdi Kaan hin- und hergerissen ist, brachte ihr eine Reihe an renommierten Auszeichnungen ein, darunter den Adolf-Grimme-Preis, den Bayrischen Fernsehpreis, die Romy und die Goldene Nymphe.

Nach „Doctor´s Diary“ war Diana Amft in zahlreichen TV-Produktionen zu sehen. Einen weiteren Erfolg feierte sie im Jahr 2013, als sie in der Comedy-Serie „Christine. Perfekt war gestern!“ die Rolle der Titelheldin verkörperte. Die beliebte Serie wurde im Jahr 2013 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Diana Amft ist seit 2011 in zweiter Ehe mit Arne Regul verheiratet, den sie bei den Dreharbeiten zu „Doctor´s Diary“ kennenlernte.

Doctor's Diary: Hinter den Kulissen

Diana Amft im Interview