TV HIGHLIGHT
Deutschland sucht den Superstar
TV-PROGRAMM
FR SA HEUTE MO DI MI DO JETZTDeutschland sucht den Superstar

Winter extrem: Schnee, Hagel und Blitzeis

20.01.13 11:45
Schnee, Eis, Hagel - Wetter in Deutschland Auf den Straßen und Gehwegen in Baden-Württemberg sorgt Blitzeis für die reinste Schlitterpartie.
Foto: dpa bildfunk

Es wird spiegelglatt

Schneeflöckchen Weißröckchen: Der Westen Deutschlands verschwindet gerade unter einer dicken Schneedecke. Vorsicht, Autofahrer: "Die Niederschläge sorgen für eine sehr gefährliche Glatteislage!", warnt RTL-Wetterexperte Christian Häckl. Sonst bleibt es, abgesehen von wenigen Flocken, meist trocken.

Die Nacht zum Montag wird wolkenreich, auch dann fällt gebietsweise wieder Schnee, und es bleibt glatt. Die Tiefstwerte liegen zwischen 0 Grad am Bodensee und minus 10°C an der unteren Oder. Die Straßenverhältnisse bleiben extrem winterlich.

Die Kälte bleibt

Trotz des starken Schneefalls ist die Verkehrslage in Nordrhein-Westfalen bislang entspannt. Es seien keine Probleme bekannt, sagte ein Sprecher der Landes-Leitstelle der NRW-Polizei.

In Baden-Württemberg hingegen hat Blitzeis bereits zu gefährlicher Glätte geführt. Die Streudienste sind pausenlos im Einsatz, vor allem im Norden des Landes ereigneten sich in den Morgenstunden zahlreiche Unfälle. Wie die Polizei mitteilte, blieb es aber bei Sachschäden. Im besonders stark betroffenen Raum um Stuttgart herum hatte auch die Polizei größte Probleme: Beamte ließen den Streifenwagen stehen und waren zu Fuß unterwegs. Autobahnen wurden wegen des Eises auf einigen Abschnitten gesperrt.

Bei einem schweren Autounfall nahe Hof (Westerwaldkreis) kamen zwei Menschen ums Leben. Eine 26-jährige Schwangere und ein 73-jähriger Mann starben am Samstag nach einem Frontalzusammenstoß ihrer beiden Autos auf einer Bundesstraße. Der Wagen der jungen Frau war aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Die 71 Jahre alte Beifahrerin des 73-Jährigen wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Laut Polizei waren alle drei Fahrzeuginsassen nach dem Unfall in den Autos eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit Hilfe von Spezialwerkzeug herausgeholt werden.

Auch die neue Woche beginnt oft mit dichten Wolken. Vor allem im Norden und in der Osthälfte schneit es am Montag. Nur selten sind Auflockerungen möglich, am ehesten im äußersten Westen und in Ostseenähe.

In der Nacht zum Dienstag ist es stark bewölkt, und nach Osten hin schneit es gebietsweise. Vorsicht: Glätte! Ganz im Westen ist es meist schon trocken, dort sind auch Auflockerungen möglich. Am Dienstag ist es überwiegend stark bewölkt, und vor allem im Osten gibt ea noch gebietsweise Schneefall mit Glätte.

Meinen Leuten bei wer-kennt-wen.de empfehlen