Grand Prix von Monaco in Monte Carlo

Kurs: Circuit de Monaco Renndistanz: 78 Runden = 260,286 km
Streckenlänge: 3,337 km Rundenrekord: L. Hamilton (Mercedes)  1:17,939 (2016)

RUNDE 78 von 78

 

Damit verabschieden wir uns aus Monaco und freuen uns auf ein Wiedersehen in zwei Wochen in Montreal. Natürlich weisen wir auch noch einmal auf die Videos vom Rennen (einfach nach unten scrollen) hin.

Runde 78
 

Ein anfangs unspektakuläres Rennen zog seine Spannung zunächst nur durch die Boxenstoppphase. Nach dem zum Glück glimpflich ausgegangenen Crash von Wehrlein wurde es dann hinten raus noch einmal richtig aufregend.

Runde 78
 

Für die Scuderia ist es der dritte Doppelsieg in Monaco.

Runde 78

Es ist der 45. GP-Sieg in Vettels Karriere und der 227. für das Team Ferrari.

Runde 78
 

Felipe Massa und Kevin Magnussen komplettieren die Punkteränge.

Runde 78
 

Valtteri Bottas, Max Verstappen, Carlos Sainz, Lewis Hamilton und Romain Grosjean folgen auf den Plätzen.

Runde 78
 

Sebastian Vettel gewinnt den Monaco-GP 2017. Der Ferrari-Pilot triumphiert vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo.

Runde 78

Vettel biegt in die letzte Runde ein. Der Sieg ist ganz nah!

Runde 77

Hamilton tönt: "Der Kampf ist noch nicht vorbei." Der Brite hat Sainz und Platz 6 noch nicht aufgegeben.

Runde 76

Perez holt sich mit den neuen Reifen noch ein kleines Zuckerli und fährt die schnellste Rennrunde.

Runde 75

Vettel ist schon fast wieder fünf Sekunden weg von Räikkönen. Doch hinter ihm könnte es noch eine Attacke um die weiteren Plätze geben.

Runde 74

Durch die Kollision zwischen Perez und Kvyat rutschen Massa (9.) und Magnussen (10.) in die Punkte.

Runde 73

Perez droht nach dieser Aktion noch eine Strafe, die Aktion wird natürlich untersucht.

Runde 72

Für Kvyat geht es doch nicht weiter, er muss seinen Toro Rosso nach der Kollision mit Perez abstellen.

Runde 71

Perez rempelt Kvyat in der Rascasse unsanft an. Der Toro Rosso macht einen ordentlichen Satz zur Seite, aber Kvyat hält das Auto auf der Strecke.

Runde 71
 

Es gibt kurz gelbe Flaggen in Kurve 17.

Runde 70

Für Vettel bricht die Schlussphase des Rennens an. Der Monaco-Sieg ist zum greifen nahe.

Runde 69

Vettel fährt sich ein bisschen Luft heraus. Dahinter geht es verdammt eng zu zwischen Räikkönen, Ricciardo, Bottas und Verstappen.

Runde 68

Es ist der zweite McLaren-Doppelausfall in diesem Jahr.

Runde 68

Ricciardo ist nach dem Re-Start um ein Haar eingeschlagen. Dann wäre das Podium futsch gewesen.

Runde 68

Damit ist das Rennen für McLaren-Hoonda innerhalb weniger Minuten komplett zerstört worden. Diesmal war aber nicht der Motor schuld, das haben die Fahrer verbockt.

Runde 67
 

Vandoorne lässt sich in St.Devote nach außen abdrängen, kommt auf den Belag und rutscht geradeaus in die Reifenstapel.

Runde 67
 

Schon wieder gelbe Flaggen in Kurve 19.

Runde 67

Ricciardo kommt in große Bedrängnis, Bottas und Verstappen hängen ihm im Heckflügel.

Runde 67

Verteidigt Vettel beim Re-Start seine Führung? Jawoll, der Ferrari-Pilot bleibt souverän vor seinem Teamkollegen Räikkönen.

Runde 66
 

Das Safety Car kommt gleich rein.

Runde 65
 

Ericssen fährt direkt hinter dem Safety Car geradeaus in die Reifenstapel. Ein kurioses Bild, aber scheinbar hatte auch er Bremsprobleme wie Stroll.

Runde 64

Stroll funkt: "Ich habe keine Bremstemperatur. Wenn wir starten, crashe ich."

Runde 64

Wehrleins Sauber wird weggeräumt. Perez nutzt die Safety-Car-Phase für einen Boxenstopp.

Runde 63

Die Streckenposten haben den Sauber wieder umgekippt. Wehrlein kann endlich herausklettern und jetzt sehen wir auch mit unseren Augen, dass es ihm gut geht.

Runde 63

Die Zeitlupe zeigt, wie Button vor dem Tunnel äußerst optimistisch innen vorbei wollte. Da Wehrlein auf seiner Linie blieb, wurde er durch Buttons Reifen ausgehebelt.

Runde 62

Aufatmen, Wehrlein geht es gut. Über Funk klagt er jedoch, dass es besser wäre, wenn er endlich aus dem Auto raus könnte.

Runde 62

In der Auslaufzone steht der McLaren von Button. Offenbar hat es da eine Kollision mit Wehrlein gegeben.

Runde 61

Noch immer ist Wehrlein eingeklemmt im Auto. Hoffentlich ist das nichts Schlimmes passiert. Aber da sieht verheerend aus.

Runde 61

Die Streckenposten kommen herbeigeeilt. Es ist Wehrlein! Das sieht gar nicht gut aus.

Runde 60

Wir können noch nicht erkennen, um welchen Fahrer es sich handelt.

Runde 60
 

Das Safety Car kommt gleich raus.

Runde 60
 

Unfassbare Szene! Ein Bolide steht quer auf zwei Reifen eingeklemmt an die Streckenbegrenzung.

Runde 60
 

Gelbe Flaggen in Kurve 9.

Runde 59

Theoretisch droht damit noch eine Safety-Car-Phase oder sogar ein Rennabbruch. Da 75 % des Rennens absolviert sind, würden bei einem Abbruch aber volle Punkte vergeben werden.

Runde 58

Offenbar handelt es sich doch nicht um einen Gullydeckel sondern um aufbrechenden Asphalt.

Runde 58

Vettel ist mit mehr als 12 Sekunden Vorsprung vor Räikkönen safe.

Runde 57

Button meldet: "In Kurve 1 bricht in Kurve 1 auf." Meint er damit den gerade angesprochenen Gullydeckel?

Runde 57

Heute vor 2.499 Tagen gab es zuletzt einen Ferrari Doppelsieg. Das war 2010 in Hockenheim.

Runde 57

Inzwischen fährt Hamilton die schnellsten Runden im Feld. Vielleicht hätte er damit ein wenig früher an diesem Wochenende anfangen sollen...

Runde 56

Vettel fährt gerade seine 100. Führungsrunde in Monaco.

Runde 55

Hamilton knabbert weiter an seinem Rückstand auf Sainz. Das wird noch spannend zwischen den beiden.

Runde 54

Magnussen und Ocon habe sich ihre Reifenschäden jeweils in Kurve 1 auf der linken Seite an einem Gullydeckel eingefangen. Es geht die Warnung an alle Fahrer raus, dass sie da aufpassen müssen.

Runde 53

Ricciardo ist jetzt ähnlich schnell unterwegs wie Vettel und kommt Räikkönen langsam aber sicher bedrohlich nahe.

Runde 52

Sollte Hamilton Siebter bleiben und Vettel den Sieg nach Hause fahren, würde er seinen Vorsprung in der WM-Wertung um 19 Zähler auf dann 25 Punkte ausbauen.

Runde 51

Hamilton wird sicherlich noch einmal volle Attacke auf den vor ihm fahrenden Sainz reiten.

Runde 50

Vielleicht will Vettel mit seinen schnellen Runden auch Spekulationen über eine Teamorder im Keim ersticken.

Runde 49

Von Platz 2 bis 6 fahren derzeit alle ähnlich schnell, nur Vettel ist etwa eine Sekunde schneller pro Runde.

Runde 48

Mit einem schnellen Stopp bugsiert Mercedes Hamilton vorbei an Grosjean auf den 7. Rang. Damit betreibt der Vizeweltmeister weiter Schadensbegrenzung.

Runde 47
 

Als letzter Pilot steuert Hamilton die Box an. Für ihn zählt in erster Linie das Fernduell mit Grosjean um Platz 7. Wer hätte das vor diesem Wochenende gedacht?

Runde 46

Vettel hat sich an der Spitze bereits einen Vorsprung von über 7 Sekunden auf Räikkönen herausgefahren. Fahrerisch ist der Deutsche heute eine Klasse besser als sein Teamkollege, der gestern mit der Pole überarscht hatte.

Runde 45

Zum ersten Mal seit dem Crash in Barcelona 2016 deutet sich heute eine Podium ohne Mercedes an.

Runde 44

Eine Runde später steht der McLaren-Pilot dann aber schon zum Service bereits. Außer Hamilton haben somit alle Fahrer gestoppt.

Runde 43

Auch Vandoorne hat sich noch keine neuen Reifen abgeholt.

Runde 42

Hamilton hat es inzwischen bis auf Platz 6 nach vorne gespült. Der Brite muss allerdings noch an die Box.

Runde 41

Ocon meldet einen Plattfuß.

Runde 41

Jetzt kann man sich natürlich die Frage stellen, ob Ferrari bei diesem Positionswechsel nachgeholfen hat. Aber sehr wahrscheinlich ist das nicht. Räikkönen durfte sich den Zeitpunkt seines Boxenstopps aussuchen und Vettel hat schlichtweg ein paar Mörderrunden hingezaubert.

Runde 40

Es reicht ganz, ganz knapp für Vettel!!! Wenige Meter vor Räikkönen biegt er aus der Box und steigt aufs Gas. Damit übernimmt er die Führung von seinem Teamkollegen.

Runde 40
 

Und die Spannung steigert sich noch weiter, denn auch Vettel biegt zum Service ab. Er hat die große Chance, vor Räikkönen wieder rauszukommen.

Runde 39
 

Ricciardo kommt an die Box. Jetzt wird es spannend, wo kommt der Australier wieder raus? Vor Verstappen und auch noch vor Bottas!!!

Runde 38

Button hing nach seinem Stopp hinter Sainz fest. Dieser macht aber jetzt endlich Platz und biegt an die Box ab.

Runde 38

Doch Vettel kann noch nachlegen und haut eine schnellste Runde nach der anderen raus.

Runde 37

Aber Räikkönen kontert mit den frischen roten Reifen mit einer ähnlich schnellen Rundenzeit.

Runde 36

Vettel und Ricciardo geben jetzt ihr letztes Hemd, um bei einem möglichst späten Boxenstopp an ihren jeweiligen Teamkollegen vorbeizukommen.

Runde 36

Räikkönen mit der nächsten schnellsten Runde. Vettel kontert mit absoluter Bestzeit im ersten Sektor.

Runde 36

Auch Vettel dreht jetzt den Gashahn voll auf und gibt bei freier Fahrt Gummi.

Runde 35

Ricciardo nutzt die Gunst der Stunde und fährt eine neue schnellste Runde.

Runde 35

Auch Räikkönen steuert die Box zum Reifenwechsel an. Der Stopp ist nicht wirklich schnell, aber ohne großen Komplikationen abgelaufen.Er kommt direkt hinter Button und Wehrlein raus. Damit muss er wieder überrunden.

Runde 34
 

Mercedes reagiert sofort und holt Bottas an die Box. Wo kommt der Finne wieder raus? Haarscharf vor Verstappen. Damit hat Mercedes den Undercut der Bullen abgewehrt.

Runde 33

Kaum ist der Holländer wieder draußen auf der Strecke, wird er über den Äther aufgefordert, voll zu attackieren.

Runde 33
 

Verstappen versucht einen Undercut gegen Bottas und kommt an die Box.

Runde 32

Sainz hat seit fünf Runden etwa 20 Sekunden Abstand auf die Spitze. Damit ist er ein Problem für die Spitze. Räikkönen könnte bei einem Boxenstopp direkt hinter Sainz rauskommen.

Runde 31

Seitdem die ersten Überrundungen durch sind, wird der Abstand der beiden führenden Ferrari zu Bottas wieder größer.

Runde 31

Alle sind aufgereiht wie an der Perlenschnur.

Runde 30

Die Top liegen jetzt innerhalb von nur neun Sekunden.

Runde 29

Verstappen steht beim Einlenken komplett quer, fängt seinen Red Bull aber zum Glück noch ab.

Runde 28

Der schnellste Fahrer im Feld ist momentan Toro-Rosso-Pilot Sainz auf Platz 6.. Dahinter folgt schon Bottas.

Runde 27

Button machen Platz und lässt zuerst die beiden Ferrari und dann auch Botats vorbei.

Runde 27

Vettel ist im DRS-Fenster. Gleich auf Start-Ziel könnte er also auf den Knop drücken.

Runde 26

Vettel hängt Räikkönen bereits im Auspuff. Und der Finne läuft auf Button für die erste Überrundung auf. Auch Bottas holt auf und kommt an das Spitzenduo heran.

Runde 25

Hamilton beklagt sich über sein katastrophal zu fahrendes Auto und mangelnden Grip. Der Brite wird dieses Jahr in Monaco nicht mehr glücklich, so viel steht fest.

Runde 25

Vettel ist nur noch eine Sekunde hinter Räikkönen. Gibt es da gleich eine Attacke?

Runde 24

Perez macht Druck auf Stroll. Prompt fährt der Kanadier nur haarscharf an der Leitplanke vorbei.

Runde 24

Es schwebt natürlich die Frage über die Strecke, ob Ferrari zur Teamorder greift und Vettel an Räikkönen vorbeilotst. Das würde der Scuderia jedoch einen gewaltigen Imageschaden einbringen.

Runde 23

Kvyat meldet über Funk Bremsprobleme an seinem Toro Rosso.

Runde 23

Das letzte Mal, dass Räikkönen in Monaco von der Pole losfuhr, war 2005. Damals gewann er das Rennen und führte jede einzelne Runde an. Folgt heute die Wiederholung?

Runde 22

Die Red Bull könnten wohl schneller, werden aber von Bottas eingebremst.

Runde 21

2001 gewann hier Michael Schumacher vor Barrichello, 1999 triumphierte Schumi vor Irvine.

Runde 20

Bottas hat rund 7 Sekunden Rückstand auf Räikkönen. Sofern Ferrari kein technisches Problem bekommt, sieht hier alles nach einem Doppelsieg der Roten aus.

Runde 19

Perez ist durch seinen Stopp auf Platz 16 zurückgefallen. Ob er mit frischen Reifen Plätze gut machen kann?

Runde 19

Hamilton hat jetzt freie Fahrt und ist erstmals einigermaßen schnell unterwegs.

Runde 19

Dies war wohl noch eine Folge des Hülkenberg Ausfalls. Die Strecke ist wieder komplett freigegeben.

Runde 18
 

Gelbe Flaggen in Kurve 9.

Runde 18

Durch den Ausfall von Hülkenberg springt Hamilton in die Top Ten. Punkte sind also drin für den Briten.

Runde 17
 

Auch bei Perez gibt es Probleme. Der Mexikaner muss sich an der Box eine neue Nase holen, da ihm zuvor eine Strebe gebrochen war.

Runde 16
 

So ist es, Hülkenberg funkt ein "großes Problem mit dem Getriebe" und parkt seinen Renault mustergültig am Seitenrand. Er kennt sich ja schließlich gut aus in Monaco.

Runde 16

Aus dem Heck von Hülkenbergs Renault steigt Rauch auf! Da wir hier nicht bei der Papstwahl sind, deutet das wohl auf einen Ausfall des Deutschen hin.

Runde 15

Die Stimmung ist groß: Red Bull fragt Verstappen über den Funk, wie sein Speed verglichen mit dem von Bottas ist. Antwort von Verstappen: "Kannst du das nicht sehen?"

Runde 15

Bottas scheint die Ferrari-Pace dagegen nicht halten zu können.

Runde 14

Sollte Wehrlein nicht noch einmal stoppen, werden ihm die fünf Sekunden auf seine Endzeit addiert.

Runde 13

Die Rennleitung gibt eine 5-Sekunden-Strafe gegen Wehrlein wegen seiner missratenen Ausfahrt aus der Box bekannt.

Runde 12

Somit tuckert der WM-Leader mit gebührendem Abstand hinter Räikkönen her.

Runde 12

Würde Vettel näher an Räikkönen heranfahren, so würde er sich seine Reifen ruinieren und Kühlprobleme bekommen. Vorbeikommen würde er eh nicht...

Runde 11

Anscheinend versuchen alle Fahrer, einen möglichst langen ersten Stint zu fahren und sind dementsprechend eher zurückhaltend unterwegs,

Runde 11

Alle Fahrer in der vorderen Hälfte sind außerhalb des DRS-Fensters. Es passiert also gerade ganz genau nichts...

Runde 10

Button klagt bereits über abbauende Reifen. Dabei hat er sich doch gerade erst neue abgeholt?

Runde 9

Am Ende des Feldes versucht Button an Wehrlein vorbeizukommen, findet aber keine passende Gelegenheit.

Runde 9

Bottas liegt bereits ein gutes Stück hinter Vettel. Mit einem weiteren Respektabstand folgen die beiden Red Bull, die sich sicherlich Hoffnungen machen, dass die Reifen an Bottas' Mercedes früher abbauen als ihre eigenen.

Runde 9

Räikkönen fährt in diesem Moment den 6.000 Führungskilometer seiner Karriere.

Runde 8

Gegen Wehrlein gibt es eine Untersuchung wegen Unsafe Release gegen Button.

Runde 7

Räikkönen hat bereits mehr als zwei Sekunden Vorsprung vor Vettel. Als Führender darf er die Strategie bei Ferrari vorgeben und hat das Recht auf den früheren Boxenstopp, so dass Vettel keinen Undercut machen kann.

Runde 6

Bis auf Ericssen und Button ganz am Ende des Feldes sind alle Fahrer auf Ultrasoft unterwegs.

Runde 5

Kommen wir zu Frage, auf welcher Strategie die Fahrer hier heute unterwegs sind? Alles deutet auf eine Ein-Stopp-Strategie hin. Selbst bei einem frühen Safety Car kann man reinkommen und dann ohne weiteren Stopp durchfahren.

Runde 5

Nächste schnellste Runde vom Iceman, der Vettel hier ganz schön stehen lässt.

Runde 4

An der Spitze baut Räikkönen seinen Vorsprung vor Vettel ein wenig aus.

Runde 3

DRS ist jetzt freigegeben.

Runde 2

Keine Veränderungen auch bei den weiteren deutschen Recken: Hülkenberg ist Zehnter, Wehrlein krebst auf Rang 19 rum.

Runde 2
 

Button steht bereits an der Box und schmeißt die ungeliebten lila Reifen runter. Jetzt fährt er mit Rot (Supersoft) weiter.

Runde 1

Ricciardo greift kurz seinen Teamkollegen Verstappen an, sieht dann aber schnell ein, dass das keinen Sinn macht.

Runde 1

Hamilton hat immerhin einen Platz gut gemacht und ist jetzt 12.

Runde 1

Auch dahinter bleibt alles beim Alten: Keine Crashs, keine fliegenden Teile, alles läuft glatt.

Start
 

Räikkönen gewinnt den Start souverän vor Vettel und Button.

Vor dem Start

Grandiose Aktion: Alonso wird live aus Indianapolis in den Boxenfunk von McLaren geschaltet und wünscht Button viel Glück.

Vor dem Start

Die Fahrer sind auf der Einführungsrunde unterwegs. Die Spannung in den Häuserschluchten (1. Punkt fürs Bullshit-Bingo) steigt.

Vor dem Start

Überholen ist hier traditionell schwer bis unmöglich. 2016 gab es im ganzen Rennen ganze 15 Überhol-Manöver. Eine größere Chance für Positionsveränderungen sind die Boxenstopps und Safety-Car-Einsätze.

Vor dem Start

2005 hat Räikkönen hier von der Pole aus gewonnen. Feiert er heute seinen ersten GP-Triumph seit 2012?

Vor dem Start

Ein kurzer Blick auf die Bedingungen: Es ist sonnig bei 25 Grad Lufttemperatur. Der Asphalt hat sich auf bereits 52 Grad erwärmt.

Vor dem Start

Gestern im Qualifying ging es an der Spitze UNFASSBAR knapp zu. Gerade einmal 0,043 Sekunden trennten Räikkönen von seinem Teamkollegen Vettel, der zuvor die Trainingssessions dominiert hatte. Ganze zwei Tausendstel (das sind 9 Zentimeter) hinter Vettel folgte bereits Mercedes-Mann Valtteri Bottas auf dem 3. Rang.

Vor dem Start

Auch Sebastian Vettel ("Es wird ein langes Rennen") kann sich von Startplatz 2 aus berechtigte Hoffnungen auf den Triumph machen. So oder so hat er die große Chance, seine Führung in der WM-Wertung auszubauen, denn sein Verfolger Lewis Hamilton erlebte im Qualifying ein mittleres Desaster. Als 14. schied der Vizeweltmeister sensationell schon im 2. Durchgang aus. Wegen der Rückversetzung von Jenson Button startet Hamilton gleich als 13. ins Rennen.

Vor dem Start

Sollte Kimi Räikkönen den Start gewinnen, hat er beste Aussichten auf den ersten Ferrari-Sieg in Monaco seit 16 Jahren. 2001 hatte Michael Schumacher zuletzt für die Italiener in den Häuserschluchten an der Cote d'Azur gewonnen. "Der beste Startplatz garantiert nichts für das Rennen. Ich nehme es, wie es kommt", so Räikkönen.

Vor dem Start

Wir heißen alle, die bei dem Wetter heute nicht unterwegs sind, herzlich Willkommen zum Großen Preis von Monaco 2017.

 

Der Große Preis von Monaco - das 6. Rennen der Formel-1-Saison. Los geht's auf dem Stadtkurs in Monte Carlo am Sonntag um 14.00 Uhr!


AKTUELLE VIDEOS ZUR FORMEL 1

Video-Übersicht
00:00 | 03:06

Die Highlights des Grand Prix von Monaco

Vettel rast mit Geduld und Strategie zum Sieg